Alles zur Kultstätte Tivoli.
Benutzeravatar
By AlexR
#192209
Weil weder ins Oberland noch ins Unterland nach 19 Uhr Züge oder Busse fahren. Das mag für die "goldenen 90er" gegolten haben, mittlerweile schaffen es Leute aus St Johann mit dem Zug nach Innsbruck und nach Hause.
Man muss halt bisschen flexibel sein und Zeit einplanen. Oder Fahrgemeinschaften bilden, dann gibt es 3 Autos wenige. Aber anstatt sich zu ändern, soll der Verein bzw die Stadt Millionen Euro sinnlos in eine Tiefgarage versenken. Das nennt man bei uns dann sinnvolle Maßnahmen. :doh:
By slad
#192210

Definitiv braucht man in Innsbruck noch mehr Abstellflächen und teure Investitionen, die zu mehr Autoverkehr führen und die Investitionen in die Öffis konterkarieren.
Ich bin auch für Verbreitung der Gehsteige, Ausbau der Radwege, Ausbau Öffiangebot, aber irgendwie müssen die Leute auch herkommen können. Unabhängig von Alter oder körperlichen Fähigkeiten und ohne dass man 15 Min. Autofahrt gegen 1h Öffiirrfahrt und einer (wenn man Glück hat) 30 Minuten Taktung tauschen muss. Alles andere ist unrealistisch mMn.
Mit der Sbahn von Hall bis Völs oder Telfs kommt man schon gut ins Stadion, wenn man halbwegs gut zu Fuß ist oder gleich in den T kommt. Aber aus den Seitendörfern schauts schon anders aus.

Am ehesten noch mit dem Bus bis zum Bahnhof und dann zu Fuß, das weiß ich aber noch ganz gut, wie lange man dann am Weg ist, das würde ich heute nicht mehr so oft machen.
By Stf2311
#192216
Weil weder ins Oberland noch ins Unterland nach 19 Uhr Züge oder Busse fahren. Das mag für die "goldenen 90er" gegolten haben, mittlerweile schaffen es Leute aus St Johann mit dem Zug nach Innsbruck und nach Hause.
Man muss halt bisschen flexibel sein und Zeit einplanen. Oder Fahrgemeinschaften bilden, dann gibt es 3 Autos wenige. Aber anstatt sich zu ändern, soll der Verein bzw die Stadt Millionen Euro sinnlos in eine Tiefgarage versenken. Das nennt man bei uns dann sinnvolle Maßnahmen. :doh:
Dann fahr mal aus den hinteren Tälern mit den Öffis nach Innsbruck,.. Das tust du dir keine 3 Heimspiele an.

Es sind immer die Leute, die alles in 5-10 Minuten erreichbar vor der Nase haben, die den anderen dann Gute Ratschläge a la - „dann musst du halt mehr Zeit einplanen“ raus posaunen. :doh:

Für die Stadionkapazität (+ eventuell zeitgleiche Veranstaltungen) gibt es zu wenig Parkplätze, fertig,... und daran sollte bei einem Umbau gedacht werden.
Benutzeravatar
By AlexR
#192221
Nein, es gibt nicht zu wenige Parkplätze, es will nur jeder alleine fahren.
Der aus dem Paznaun kann ja nach Landeck fahren, dort das Auto stehen lassen und gemeinsam mit einem Bus nach Innsbruck, der die Leute dann aufsammelt und man kann direkt vor dem Stadion aussteigen. Nach Spielende geht es retour und fertig aus. Wer meint in Zukunft direkt nach Innsbruck fahren zu müssen, wird halt 30 Minuten für Parkplatzsuche und Gehweg zum Stadion einplanen müssen, so es ein wichtiges Spiel ist. Danach weitere 30 Minuten "verplempern", während die Busfahrer schon in Telfs sein werden.

Man wird auch nicht bei "Friday for Future" mitmachen, um dann eine der zentralen Umweltbelastungen in dem Sinne attraktivieren, dass man eine riesige Tiefgarage bereitstellt. Gut, alles ist möglich...erwarten tue ich es mir nicht.
Von anderen Tälern gar nicht zu reden, wobei im Wipptal das unter der Woche eh schon Alltag ist, mit dem Auto zum Bahnhof und dann mit dem Zug nach Innsbruck. Das wird dann auch am Wochenende für das Spiel genutzt werden (müssen).
Die Jugend verändert sich auch (sinkende Zahlen in Sachen Führerschein); dass nicht mehr jeder einen Parkplatz bekommen wird, daran wird man sich gewöhnen müssen; besser früher damit klar kommen, dann fällt der Umstieg in Zukunft nicht so schwer.
By Stf2311
#192222
Es braucht natürlich Konzepte für die Zukunft und wenn das mit den Öffis so funktionieren würde, wie du das schilderst, dann fände ich das super.

Nur es funktioniert so nicht. Die Leute aus dem Umland kommen großteils mit dem Auto zum Spiel. Und wenn man das mit dem Parken nicht auf dem Zettel hat dann kommen die nicht (mehr)

Das ist das gleiche mit den Online Tickets. Wie oft hat man in der Vergangenheit gesagt, die Leute sollen sich ihr Ticket vorab online besorgen, um Wartezweiten zu vermeiden. Viele machten es nicht und kamen dann zu spät ins Stadion.

Ich verstehe deine Argumente, aber hier bräuchte es schon große Anreize um das Mobilitätsverhalten zu ändern. Und wenn sich das nicht ändert, dann arbeitet man bei gleicher Parkplatzsituation an den Bedürfnissen der Zielgruppe vorbei.
Benutzeravatar
By AlexR
#192226
Die Anreize können ja manigfaltig sein und würden dann ja in eine größere Strategie eingebunden werden.
Man kann das ja verknüpfen: wer sich im Vorfeld ein Ticket kauft, der fährt am Spieltag gratis mit den Öffis nach Innsbruck oder für den ist dieser Zubringerbus dann gratis.
Wer sich im Vorfeld ein Ticket kauft, der kann sich die Sitzplätze aussuchen; am Spieltag selbst wird nur mehr zugeteilt. Für jede Gruppe über 2 Leute ist es schon ein Anreiz sich Karten im Vorfeld zu kaufen.

Selbst der Anreiz, dass die Stadt die Straßen rund um das Stadion mehr überwacht, Anrainerzonen ausdehnt und die Parkraumbewirtschaftung, können dazu führen, dass die Leute das Auto stehen lassen. Oder, wenn die Tiefgarage gleich viel wie das Ticket auf der Nord kostet...man hat also mannigfaltige Möglichkeiten und diejenigen, denen es dann nicht Wert ist, ihre Anreise zu verändern, die werden halt keine Spiele am Tivoli erleben. Dafür werden es andere Zuschauer können, die eben agil sind und die nicht mit dem Auto fahren müssen (in der Mobilität eingeschränkte Personen ausgenommen).
Es wird in Zukunft wohl auch so sein, dass man sich den Platz in der Tiefgarage genauso reservieren kann, via App, wie bspw ein Ticket kaufen. Dann weiß man schon, wie man ins Stadion kommt und kann dann besser planen. Genauso, wie es aktuell ja schon via Wacker-App die Mitfahrbörse gibt; die wird dann in Zukunft nicht nur für Auswärtsfahrten genutzt werden, sondern auch für Heimspiele. Alles nur eine Frage des Willens oder, wenn dieser nicht ist, des Müssens.

Die Zukunft wird uns noch viel Schönes in Sachen "veränderte Mobilität und Stadionbesuch" präsentieren.
Benutzeravatar
By m.bone
#192227
Oder, wenn die Tiefgarage gleich viel wie das Ticket auf der Nord kostet...man hat also mannigfaltige Möglichkeiten und diejenigen, denen es dann nicht Wert ist, ihre Anreise zu verändern, die werden halt keine Spiele am Tivoli erleben.
Satire oder was :D
Stadtler und Dörfler sollten wohl nicht über Öffis Diskutieren!
Benutzeravatar
By AlexR
#192228
Stadtler und Dörfler sollten wohl nicht über Öffis Diskutieren!

Natürlich sollte man über Öffis diskutieren, weil ja genau das ein zentrales Thema werden wird: wie komme ich in Zukunft ans Tivoli.
Sollten wir in Zukunft wirklich um die 5.000 Zuschauer haben, dann wird es genügend Leute geben, die einen Parkplatz nachfragen und es wird der einen bekommen, der bereit ist, einen entsprechenden Betrag dafür zu zahlen. Angebot und Nachfrage halt. Aktuell ist man schon bei 5 Euro angelangt, warum soll der Betrag nicht noch auf 8 Euro steigen? Wenn die Garage dann bei jedem Heimspiel weiterhin voll ist, dann ist das ja ein Preis, den die Leute bereit sind zu zahlen. Wenn du dann dir sicher sein kannst, dass du deinen Parkplatz hast (was aktuell nicht der Fall ist), dann sollte das schon in den Preis eingerechnet werden.
Um nicht allzu viel zu zahlen, wird durch einen höheren Preis der Druck sein Auto voll zu machen, also zu fünft fahren, höher und die Auto reduzieren sich von selbst.
Man wird über das Angebot gratis Öffis fahren zu können, sicher einige überreden können. Den Rest wird man mit teuren Parkpreisen dazu bringen, das Auto stehen zu lassen oder in Fahrgemeinschaften zu bringen.
Benutzeravatar
By Rudl
#193253
Die Bauträger des Tivolis waren eh arm dran. Denn niemanden hat das damals interessiert. Die hatten Vorgaben. Den Verantwortlichen des FC Tirol schien das kaum zu kümmern. In der Politik hatte man wahrscheinlich zu wenig Ahnung. Das teuerste des Stadions ist die Statik. Wegen dem späteren Umbau. Ansonsten wurde alles billigst gebaut. Ein Loch in die Tribüne ist auch billiger, als ins Eck. Und nach meinen Informationen, wäre mehr Geld dagewesen, hätten wir eine Laufbahn im Stadion

So gesehen, wurde eh noch das Beste draus gemacht. Es wäre ein anderes Stehplatzmodell möglich gewesen. Metallbestuhlung in unseren Breitengraden grenzt an Körperverletzung. Ich hoffe sehr auf einen Neubau. Erstens wäre das besser für den Spielbetrieb, wenn es so kommt, wie geplant. Und das Stadion zeigt derartige Mängel, dass es mir einfach sinnvoller erscheint. Natürlich könnte man es auch sanieren. Darin sehe ich allerdings eine Monsteraufgabe....
  • 1
  • 123
  • 124
  • 125
  • 126
  • 127

Boah, so ruhig geworden. Bin mir nicht sicher, o[…]

Lt seinem Insta Account hat Bertaccini um ein Jahr[…]

Die Konkurrenz

bw linz verliert spieler um spieler, akt. verz. si[…]

Vorbereitung Saison 21/22

Dass sich Leute über das erste Testspiel bzw […]