Was sonst nirgends hinpasst
#183948
Eine der besten Sachen an dieser Saison ist und war, dass man sehr deutlich gesehen hat wer zum FCW steht und wer eben nicht. Etliche, die in den vergangenen Jahren aus sicherer Deckung gegen den Wacker Innsbruck geschossen haben, kamen jetzt deutlich aus den Stauden heraus um einen anderen Klub zu pushen und versuchten einen Pseudohype zu generieren. Das betrifft bei weitem nicht nur Medienvertreter sondern eben auch Entscheidungsträger in Politik, Wirtschaft und Fußball-Tirol. Wenn man so will, haben sich einige Feinde - und es gibt keinen anderen Ausdruck dafür - des FCW etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt und ihr "wahres Gesicht" einer breiteren Öffentlichkeit gezeigt. Jetzt sind sie nicht nur mehr "Insidern" bekannt und das ist gut so. Da ändert es auch nichts, dass so mancher inzwischen mit eingezogenem Schwanz wieder zurückrudert.
#183950
Ich kann das jetzt so nicht stehen lassen, ohne für Rainer eine Lanze zu brechen. Wer seine Vita kennt, weiß, dass er mit der Moderation immer nur seiner großen Leidenschaft im Leben nachging, obwohl er nie damit das große Geld verdienen konnte. Als Tirol-Chef eines großen, österreichweit agierenden Unternehmens brauchte er dies auch nie. Er hatte immer sein solides Standbein in seinem Leben und konnte die Moderation ausschließlich als seine Leidenschaft "genießen".

Rainer ist durch und durch Schwarz-Grüner. Damit ist er auch nicht der Einzige aus seiner Familie. Nachdem er bei einem anderen Radiosender schon vor langer Zeit pensioniert wurde, ergab sich bei Life-Radio die Gelegenheit, seine Leidenschaft fortzuführen. Nach dazu für den Verein, für den sein Herz schlägt.

Als der Abstieg des FCW und der Aufstieg der WSG besiegelt war, wurde er vor die Wahl gestellt, ob er mit möglichst viel Professionalität weiterhin seiner großen Leidenschaft nachgehen sollte/ könnte oder sich endgültig von seiner großen Bühne verabschieden musste.

Ich würde Rainer niemals als Verräter bezeichnen. Er ist ein Schwarz-Grüner.
#183953
Ich kann das jetzt so nicht stehen lassen, ohne für Rainer eine Lanze zu brechen. (...)
Er hatte immer sein solides Standbein in seinem Leben und konnte die Moderation ausschließlich als seine Leidenschaft "genießen".
(...) Als der Abstieg des FCW und der Aufstieg der WSG besiegelt war, wurde er vor die Wahl gestellt, ob er mit möglichst viel Professionalität weiterhin seiner großen Leidenschaft nachgehen sollte/ könnte oder sich endgültig von seiner großen Bühne verabschieden musste.
Da kann man nur sagen: Falsche Entscheidung getroffen. Finanziell hätte er es nicht gebraucht, seiner offenbaren Liebe Wacker hat es auch nicht gedient, sondern nur seinem Ego. Das hat er nun davon.
#183954
Also ich bin auch enttäuscht und wenn er es nicht mal aus finanziellen sprich beruflichen Gründen sondern nur aus Leidenschaft gemacht hat eigentlich noch mehr... Dann hätte er 2020 ja auch einen Wacker Live Podcast machen können in dem er selbst die Spiele moderiert. Da hätte ich ihm fix zugehört da manche LAOLA1 Spiele ja eh ohne Moderator sind und wenn ich unterwegs war und nicht beim Spiel dabei sein konnte hab ich mich immer über Life Radio mit ihm gefreut.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Zuletzt geändert von henryhill81 am 17. Jul 2020, 16:33, insgesamt 1-mal geändert.
#183955
Ich kann das jetzt so nicht stehen lassen, ohne für Rainer eine Lanze zu brechen. (...)
Er hatte immer sein solides Standbein in seinem Leben und konnte die Moderation ausschließlich als seine Leidenschaft "genießen".
(...) Als der Abstieg des FCW und der Aufstieg der WSG besiegelt war, wurde er vor die Wahl gestellt, ob er mit möglichst viel Professionalität weiterhin seiner großen Leidenschaft nachgehen sollte/ könnte oder sich endgültig von seiner großen Bühne verabschieden musste.
Da kann man nur sagen: Falsche Entscheidung getroffen. Finanziell hätte er es nicht gebraucht, seiner offenbaren Liebe Wacker hat es auch nicht gedient, sondern nur seinem Ego. Das hat er nun davon.
Sehe ich auch so. Damit ist nicht nur bei mir sein wackerer Kultstatus flöten gegangen. Schade.
#183960
Eine gewisse Enttäuschung versteh ich zwar, aber man sollte hier nicht seine eigenen Maßstäbe anlegen. Wir sind Wacker-Fans und bleiben für immer beim Verein, so hoffe ich. Im Fall mit Life Radio ist es einfach so, wie auch bei Spielern: Zuerst schwören sie dem Verein ewige Treue, um dann beim nächstbesten Angebot zu wechseln. Ich sehe das daher nicht so eng. Wenn wieder Wacker-Spiele übertragen würden, würde mich das sehr freuen, weil es eine super Werbung für den Verein ist.
#183962
Bild
Als der Abstieg des FCW und der Aufstieg der WSG besiegelt war, wurde er vor die Wahl gestellt, ob er mit möglichst viel Professionalität weiterhin seiner großen Leidenschaft nachgehen sollte/ könnte oder sich endgültig von seiner großen Bühne verabschieden musste.
Eine Wirbelsäule hat jeder Mensch. Wackeres Rückgrat hat er mit dieser Entscheidung mit Sicherheit nicht bewiesen. :no:
Benutzeravatar
By joxl
#183969
Gerade in der letztjährigen Situation wo es nach dem Abstieg bzw. gleichzeitigen Wattens Aufstieg um unsere Existenz gegangen ist war jede Stimme/Aktion pro Wacker wertvoll. Ein Dierkes hat hier komplett versagt bzw. sich darüber hinaus noch dem Konkurrenten an den Hals geschmissen. Leider!!!
Benutzeravatar
By cesc
#183970
Die letzten Einträge haben sich mit Dierkes beschäftigt. Life Radio von der Moser Holding geht den meisten hier ziemlich am Allerwertesten vorbei.
Ja, was Life Radio macht ist mir ziemlich wurst, die werden nach Quote gehen müssen und da wird man letzte Saison davon ausgegangen sein, dass die Bundesliga mehr zieht. Wohl auch zurecht.

Dierkes bewerte ich als durch und durch Schwarz Grünen (so wurde er ja beschrieben) und hat dann halt das Lager gewechselt. Klassischer "Hauptsache ein Tiroler Verein in der Bundesliga, wurst welcher" Fan. Und die sind mir ziemlich zuwider

Nur so zur Erinnerung: Die letzten 10 Spiele unter[…]

OK, immerhin für uns nicht allzu gefährl[…]

Kannst Du Dein "Nein" oben betreffend[…]

WSG Ostvolders

Hauptsache Bundesliga, egal wie (nachhaltig das is[…]