#170341
Wenn man weiß, wie oft diverse Firmen, Gemeinden oder Interessensvertreter (ich denke da nur an die Bauern, die bei Regen, Trockenheit, Hitze, Kälte die Hand aufhalten) beim Land vorstellig werden, ohne dass der Nindler auch nur eine Zeile schreibt, dann wird schnell klar: Diese Story rund um den Wacker ist kein Zufall. Wieder einmal lässt sich der "Auf Zuruf"-Schreiber Nindler vor den Karren spannen, indem man ihm die Exklusiv-Story-Karotte vor die Nase hängt. Und er hechelt hinterher, klopft sich auf die Schulter (nachdem es sonst keiner macht), verteilt ein paar Chefreporter-Visitenkarten und findet Trost, dass er nie Chefradakteur geworden ist (und wird). Die gespielte Aufgeregtheit vom LR Geisler ist ja auch ein Zeichen der Inszenierung.

Umso ärgerlicher aber, dass Stocker (wieder einmal) tollpatschig in die Falle getappt ist und die gewünschte Schlagzeile geliefert hat. Nicht ohne noch schnell eine zum Gähnen verleitende "wenn nicht, dann"-Drohung loszulassen. Nochmals: Message control für Stocker! So sehr man Hörtnagl viel vorwerfen kann, das würde ihm nie passieren.

Mehr denn je sollte es für uns nun heißen: Nicht links und recht schauen,unseren Weg gehen und uns damit abfinden, dass wir wohl nur die 3 Mille zur Verfügung haben. Wobei mir immer noch nicht klar ist, wie wir mit dieser Summe keinen vernünftigen Weg gehen können.
#170342
Ich weiß nicht, ob man Gerhard hier wirklich viel vorwerfen kann, wenn er zu einem Gesprächstermin hingeht und halt seine Vorstellungen äußert. Mehr ist da wohl nicht dahinter. Zu kritisieren sind hier wohl eher jene, die das an die Medien weitergeben und wo der Herr Chef-Reporter dann eine Schlagzeile draus macht. Garniert mit einem über 1 Jahr alten Foto. Du bringst das eh gut auf den Punkt. Aber ja, die öffentlichen Auftritte vom Gerhard sind in letzter Zeit nicht gerade als glücklich zu bezeichnen. Daher sag ich ja jetzt schon, man sollte sich gut überlegen, was man dann im September nach außen kommuniziert. Sehr gut...

Und zum Budget: Das Problem sind wohl nicht die 3 Millionen an sich, sondern dass eben davon lediglich 850.000 für die Profimannschaft zur Verfügung stehen.
#170343
Natürlich ist das mit den 850.000 Euro das Problem. Ich würde aber gerne verstehen, warum von einem 3-Mille-Budget nicht mehr für die Kampfmannschaft übrig bleibt. Ich würde mir mal eine glasklare Aufstellung wünschen. Mir persönlich scheint dss ein schmaler Prozentsatz des Gesamtbudgets. Könnte man das nicht mal kommunizieren oder will man das nicht, weil ... ?

ad Stocker: Da sehen wir die Sache gleich.
#170344
Die genauen Budgetzahlen hab ich zwar nicht im Kopf, werden aber eh auf jeder GV kommuniziert. Da gibt es eine genaue Aufstellung über Einnahmen und Ausgaben und in welchem Budgetposten wie viel enthalten ist. Und ja, es geht um die Infrastruktur, Nachwuchs usw. Da kommt einiges Geld zusammen. Von daher stimmen diese Zahlen sicher.
#170345
Mir geht es nicht um die vergangenen Budgets, sondern um die Kalkulation für die laufende Saison. Ich bezweifle nicht, dass die Zahlen stimmen, ich möchte aber gerne die Schwerpunkte und Prioritäten verstehen und vor allem die Kreisverkehr-Zahlungen schwarz auf weiß sehen. 2,15 Mille sind ein Haufen Geld.
#170361
Mir geht es nicht um die vergangenen Budgets, sondern um die Kalkulation für die laufende Saison. Ich bezweifle nicht, dass die Zahlen stimmen, ich möchte aber gerne die Schwerpunkte und Prioritäten verstehen und vor allem die Kreisverkehr-Zahlungen schwarz auf weiß sehen. 2,15 Mille sind ein Haufen Geld.

Das wäre natürlich ein sehr guter Schritt. Dann würde man einige Argumente entkräften können.
Wir haben heute einen Spieltagspartner. Darf ich das so verstehen, dass fürs erste der Hauptsponsorplatz pro Spiel vergeben wird?

Denk, das ist das gleiche Modell, wie früher schon die Matchballspende.
#170364
Ja, das hätte ich auch so verstanden. Einen Hauptsponsor pro Spiel wird es bei uns wohl eher nicht geben. Wir können uns nicht so viele Dressen-Garnituren leisten. :D Jedenfalls erfreulich, wenn man hier Partner gewinnen kann, auch wenn es "nur" kleinere sind. Zum Budget: Ich denke, die Zahlen liegen ohnehin vor und wenn man wissen will, welcher Euro wohin fließt, dann erfährt man das auch. Aber ja, man hätte das natürlich im Rahmen der damaligen Pressekonferenz auch präsentieren können. Auch auf die Gefahr hin, dass dann so mancher Politiker komplett ausflippt. Wenn schon wegen einem einfachen Satz beim Landesrat - Zitat - "der Puls höher schlägt".

Apropos: Ich habe dem Autor des Artikels sehr höflich und sachlich (ja, das kann ich auch :) ) eine Replik zu seinem Artikel geschrieben und bin auf gewisse Punkte näher eingegangen. Ich hab sogar eine Antwort bekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte:
Danke für Ihr Feedback. LG
  • 1
  • 1282
  • 1283
  • 1284
  • 1285
  • 1286
  • 1326

Lewandowski-Doppelpack bringt Wende Die Bayern wa[…]

EL/CL 2019/20

Besser gefällt mir die Aktion von Blau Wei&sz[…]

WSG wie auch immer

@Rudl: Danke für die Info. Aber das ist genau[…]

Die Sperre von Meusburger wurde um 1 Spiel reduzie[…]