Das Aushängeschild des Tiroler Traditionsvereins.

Wie endet die Partie?

Sieg
6
86%
Remis
Keine Stimmen
0%
Niederlage
1
14%
#171883
@19tivoli13: Ganz ohne Provokation scheint es irgendwie nicht zu gehen, aber sei´s drum. Ich freue mich natürlich NICHT, wenn wir einen Spieler verkaufen. Ich hätte, Vallci, Taferner und wie sie alle heißen, gerne behalten. Aber ja, es ist auch eine Art Geschäftsmodell und man muss realistisch sein. Wir sind ein Verein der 2. Liga mit geringem Budget. Wenn ein Spieler für andere Vereine in der Bundesliga oder im Ausland interessant wird, wird man ihn möglicherweise verkaufen. Das ist jetzt aber keine Eigenheit vom Wacker, sondern etwas völlig Normales.
Natürlich, du bist der Meister der Provokation und ich dein Lehrling :D

Gegen das normale Geschäft, wo man einen Spieler bei entsprechendem Angebot verkaufen kann, wehre ich mich nicht. Ist ja wirklich ganz normal.

Doch ich wehre mich nach wie vor dagegen, dass es eben bei uns ZWINGEND solche Verkaufe unterjährig gegen MUSS, weil wir eben kein ausgeglichenes Budget haben bzw. dies als Einnahmen aus dem laufenden Budget benötigen. Und ich bleibe dabei: So kann man nicht wirtschaften.

Mein Plan wäre, dass man mit den entsprechenden Einnahmen ein sauberes und ausgeglichenes Budget einreicht, bei dem man eben nicht Spieler verkaufen muss, sondern maximal kann.

#meinwunschdenken#
#171884
Fakt ist, wenn ein gutes Angebot kommt, wird man einen Spieler immer gehen lassen (müssen), egal wie dringend man das Geld für´s Budget braucht. Da wir mittlerweile schuldenfrei sind, wird sowas auch nicht mehr nötig sein, um über die Runden zu kommen, wie in der Vergangenheit. Bitte hier nicht dauernd nach negativen Punkten suchen. Ich sag jetzt nicht, dass es so ist, sondern welchen Eindruck ich hab: Egal, was beim Wacker gerade passiert, Du suchst immer irgendwo einen negativen Punkt, wo Du dann reinstechen kannst. Schade. Letzte Woche Deine Unterstellung, dass der Verein über das "schuldenfrei" lügen würde. Auf weitere Argumente bist Du (natürlich rein zufällig) nicht mehr eingegangen. Jetzt gewinnt man nach überzeugender Leistung und einem überragenden Conte das Heimspiel und Du kommst nicht etwa daher und sagst zB, dass Ali mit ihm hier den nächsten Spieler mit Potential gefunden hat (wohlgemerkt damals in der lettischen Liga), sondern, nein, sofort wieder wird alles in´s Negative umgedreht. Was das bringen soll, ist mir schleierhaft. Du wirst es schon wissen.
#171887
Mann kann auch immer das Negative vom Negativen suchen.

Deine Logik:
Spielen sie schlecht = Abstieg
Spielt einer richtig gut = wird sofort verscherbelt (Ali schlecht)
Spielen alle gut = sofortiger Ausverkauf (Abstieg nächstes Jahr - Ali noch schlechter)
Du hast noch was vergessen:
Einziger Neuzugang ist scheiße - Ali raus!
#171888
Die Frage ist einfach ob wir in der jetzigen budgetären Situation die Strategie Spieler zu verkaufen aufrecht halten müssen oder ob man auch mal nein sagen kann.
Korrigiere mich wenn ich mich irre, aber ist unsere 'jetzige budgetäre Situation' nicht die, dass der Verein mit einer Sammelaktion unter Fans (eigene wie gegnerische) und Legenden verzweifelt versucht den Umstieg in den Amateurbereich zu vermeiden? Und ein ordentlicher Batzen im Budget (Maranda) ungeklärt ist?

Aber ja, ich stimme dir (und 19tivoli13) zu, dass das Budget idealerweise so gestaltet sein muss, dass man Nein sagen kann, und mit unserem jetzigen Weg sollte das möglich sein. Insbesondere für die Bindung von (jungen) Fans ans Team wären längerfristige Leistungsträger/Publilumslieblinge/Vorbilder wichtig. Aber w4e hat auch recht, wenn gewisse Vereine anklopfen, wird man Spieler nicht halten können bzw. wenn man eine zu harte Linie fährt, werden sich Spieler gut überlegen, ob sie längerfristige Verträge bei uns eingehen.
#171889
Mann kann auch immer das Negative vom Negativen suchen.

Deine Logik:
Spielen sie schlecht = Abstieg
Spielt einer richtig gut = wird sofort verscherbelt (Ali schlecht)
Spielen alle gut = sofortiger Ausverkauf (Abstieg nächstes Jahr - Ali noch schlechter)
Du hast noch was vergessen:
Einziger Neuzugang ist scheiße - Ali raus!
Stimmt - formuliere um, nur EIN Neuzugang und der ist scheiße. :P = ALI noch mal raus :D
Hmmm, dann wird er ja nicht "verscherbelt." Also wieder gut gemacht. :D - Obwohl doch Ali raus. :) ________________________________________________________________________________________________________

Im Ernst - ich persönlich denke, dass der Sunday noch ein bisschen Zeit braucht. Die Ansätze (Steyr und Dresden Spiel waren echt gut) - das wird schon.
#171890
@... wacker4ever,,,,
richtig ist, dass - wenn entsprechende Angebote kommen - man bei einem Verein wie Wacker Spieler verkaufen wird müssen. Wobei das entscheidende immer die Gründe für das "müssen" sind. Wir müssen/mussten nicht deswegen verkaufen weil es ein Geschäftsmodell ist, sondern weil wir zum einen Schulden abtragen mussten und zum anderen das Geld primär nicht dort eingesetzt wurde wo es am wichtigsten ist - das Ergebnis ist bekannt. Dass Spieler mit Potential gefunden wurden und werden ist zweifelsfrei anzuerkennen, es muss aber auch akzeptiert werden, dass dies dieser Aufgabe als zentrales Element geschuldet ist. Wenn deinerseits so getan wird als wären jene die nicht genau deiner Wahrnehmung entsprechend schreiben Nestbeschmutzer, etc....wären, ist insofern nicht fair, als dass es - wie so oft im Leben - zum einen unterschiedliche Ansichten gibt und zum anderen man nicht glauben darf, dass "nicht hinschauen" ein positiver Weg ist. Die meisten bedeutsamen Veränderung basieren darauf, dass sich Menschen kritisch mit Bedingungen und Umständen auseinandergesetzt haben.
#171891
Sachliche Kritik ist immer wichtig, ja, notwendig und dafür bin ich stets zu haben. Aber sie sollte halt auch konstruktiv sein.

Man kann jetzt diskutieren, ob die - nennen wir sie - nicht ganz freiwilligen Verkäufe der letzten Jahre bzw. insbesondere der letzten Saison dem geschuldet waren, dass Versprechen nicht eingehalten wurden oder ob man beim Verein wirtschaftlich einfach schlecht gearbeitet hat. Fakt ist aber, dass das so niemals der Weg sein kann und darf, um das Budget ausgeglichen zu halten. Ich denke, in dem Punkt sind wir uns alle einig und das ist natürlich auch dem Verein klar. Daher war jetzt ja mal das "schuldenfrei" wichtig, um nicht den Druck zu haben, sondern Transfers eben als willkommenen "Bonus" zu sehen.

Letztlich macht es in unserer Situation aber nicht den Ausschlag über Transfers an sich, ob wir "müssen" oder "können". Warum? Einfach, weil unser "neuer Weg" darauf aufgebaut ist, jungen Spielern, vorwiegend aus dem In-, aber auch aus dem Ausland den Weg in den Profifußball zu ermöglichen und ein Sprungbrett zu sein. Daher gehören dann in weiterer Folge auch Transfers einfach dazu. Was ist die Alternative? Spieler bis zum Ende der Vertragslaufzeit zu halten und dann gehen sie ablösefrei. Dann möchte ich den Aufschrei gerade hier herinnen und gerade von gewissen Leuten nicht hören. Und ganz ehrlich: Wenn RB einen Vallci will oder Dresden einen Taferner, wird man die niemals halten können, auch wenn wir das doppelte an Budget hätten. Man sollte das halt ehrlich einsehen, anstatt alles herzunehmen, um den Verein bzw. gewisse Mitarbeiter schlechtzumachen. Kann man sich nicht einfach mal über eine gute Leistung und einen Sieg freuen und auch darüber, dass wir (junge) Spieler haben, die wirklich stark sind?
#171892
@wacker4ever: Ich denke, dass meine Sicht der Dinge hier herinnen einige verstanden haben. Du wieder mal nicht! Warum wohl?

Nochmal auch für dich: Für mich ist super:

Die Mannschaft (TOP)
Die Mitarbeiter
Die Fans
Die derzeitige mediale Ausrichtung !

Alles Top und wird sehr von mir gewürdigt!

So: Und eine einzige Sache gefällt mir nicht. Und deiner Meinung nach darf man das nicht einmal erwähnen?

Noch einmal für dich und für alle anderen, die fragend dies in die Runde geworfen haben:

Laut Felix ist es so, dass wir IMMER im laufenden Budget einen Posten haben, der "Spielertransfers" heißt. Dieser Posten muss gefüllt werden, sonst haben wir Schulden. Sollten wir aus der laufenden Saison keinen Spieler gewinnbringend abgeben, haben wir Schulden. Dies sind - so wie die Einnahmen aus dem Ticketverkauf - variable Positionen, die von der Lizenzierungsabteilung der Bundesliga geschluckt werden. Ist eben auch ein "Geschäftsmodell".

Nochmal: Natürlich kann man Spieler so oder so bei entsprechenden Angebot nicht halten. Das ist ja nicht das Thema. NUR: Sollte es keinen Conte oder sonst wen geben, den man verkaufen kann, haben wir automatisch Schulden. Mir wäre lieber. würde man eben ein ausgeglichenes Budget (auch mit der Gefahr, in der Tabelle weiter hinten zu stehen) präsentieren und den Posten "Spielerverkäufe" auf Null setzen. Sollte man einen tatsächliche verkaufen, würden wir "Gewinn" machen und könnten dieses Geld wieder "investieren". Das wäre mir einfach lieber. Und sorry, dass ich mich traue, das zu sagen!
  • 1
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
Die Konkurrenz

Da bin ich auf die Umsetzung sehr gespannt. In D[…]

verletzung von clemens hubmann: https://www.fc-wa[…]

News von Ex-Wackerianern

simon pirkl landet in lustenau: https://www.laola[…]

@19tiovli13: Inhaltlich wurde Dir eh schon geantwo[…]