Das Aushängeschild des Tiroler Traditionsvereins.

Wie endet die Partie?

Sieg
11
73%
Remis
3
20%
Niederlage
1
7%
#171653
Es mag sein das die Stürmer nicht die großen Anzahlen an Bällen bekommen aber wenn dann wird einfach zu viel versemmelt und besonders beim Dornbirn Spiel waren schon einige sehr gute Chancen dabei die kläglich verhaut wurden und deshalb sehe ich da die größte Baustelle denn wenn man die letzten Kommentare durchliest dann werden eigentlich die meisten Spieler gelobt bis auf den Sturm und das zurecht.
Ich will jetzt nicht die Angreifer runter machen aber man muss schon auch klar sagen was Sache ist denn momentan ist das Profifußball und kein Gasthauskick und daher möge man mir meine kritische Ansicht verzeihen.
Es Ärgert halt nur ungemein wenn man sieht was gehen würde wenn nur vorne einfach mehr verwertet werden würde denn wenn auch einige wie wacker4ever das gestrige Spiel als schlecht bezeichnen so sehe ich das eigentlich nicht so denn das Spiel war ok aber man scheiterte eben leider vorne und diesen Schwachpunkt vorne konnte man in allen 3 Spielen deutlich erkennen und somit muss besonders der Abschluss und das Zusammenspiel vorne stark trainiert werden um da zukünftig mehr rauszuholen.
Aber trotzdem sehe ich das ganze als nicht so schlecht an.
#171657
derwahrheitwegen ist schon wieder da! Juhuu! :D
Der Typ ist nur da, wenn es bei uns schlecht läuft! Genau das ist das Ziel und Sinn und Zweck dieses Forumsteilnehmers.

Natürlich betrifft der Spruch des Jahres "Druck raus, Freude rein" nur das Umfeld und nicht die Mannschaft. Natürlich geht es im Sport um den Erfolg und natürlich ist der Erfolg grundsätzlich das Hauptziel im Profibereich. Alles andere ist ja "Augenauswischerei"! Aber so lange immer wieder gejammert wird und nicht endlich erkannt wird, dass es gerade jetzt in dieser Phase völlig kontraproduktiv ist, wird sich die Diskussion immer wieder im Kreis drehen. Definitiv haben einige es noch nicht verstanden! Das ist das Problem und genau das ist einfach nur schade.

Ja glaubt denn wirklich einer, dass die anderen Vereine von Idioten gecoacht werden? Natürlich hat sich jeder auf unsere Truppe eingestellt. Wir (damit meine ich jetzt die Jungs von der damaligen 2er-Mannschaft) spielen ja grundsätzlich das gleiche System wie im letzten Jahr. Das hat auch Payer gestern schön analysiert bzw. indirekt an Grumser kritisiert.

Das Problem ist halt, wenn Tommy Grumser weiterhin nur dieses eine Taktik durchzieht. Wenn man, wie von manchen gefordert, erfolgreich vorne mitspielen will oder zumindest die Freude nur durch Siege erreicht werden kann, muss Grumser der Mannschaft einfach mehrere Taktiken bzw. Systeme beibringen. Diese gehören dann flexibel auf den jeweiligen Gegner und auch während des Spieles angewendet.
Wenn ich merke, dass es halt nicht funktioniert und sich der Gegner bestens auf uns eingestellt hat, dann muss ich halt was ändern und nicht auf die selbe Art weiter spielen lassen. Das war letztes Jahr ab der Übernahme von Grumser ersichtlich und jetzt sieht man es wieder. Wenn das System nicht funktioniert, dann muss ich umstellen.
Da haben doch die Spieler nicht schuld. Im Gegenteil sie setzen ja die Vorgaben um. Aber die Vorgabe ist halt offensichtlich nicht die richtige Vorgabe. Nicht falsch verstehen, es geht jetzt nicht um eine Trainerdiskussion, die ich lostreten will. Nein, aber wir müssen variabler werden und das kann man an Grumser, zumindest meines Erachtens, durchaus kritisieren.
#171658
Naja, System. Wurde bei uns nicht immer kritisiert - vor allem bei Grumsers Vorgänger - dass wir es viel zu defensiv anlegen, wenig für´s Spiel tun und nicht aktiv genug sind? Jetzt spielen wir eigentlich genau das Gegenteil. Ich denke, mit so einer jungen Mannschaft ist dieses System wohl das Beste. Was willst sonst machen? Auf Konter spielen? Ich denke, dazu haben wir nicht die Leute, um auf ein Spiel zu setzen, das über defensive Stabilität und Zweikämpfe geht. Unsere Stärken haben wir wohl dann, wenn wir selber das Spiel gestalten. Einzig halt im Strafraumnähe muss man es besser machen. Der Rest würd schon passen.
#171663
Du verstehst mich falsch! Natürlich ist das jetzt praktizierte System schöner anzusehen und macht auch mehr Spaß. Keine Frage. Das was ich halt nicht als optimal empfinde, ist es, wenn wir 90+ Minuten immer den gleichen Ansatz haben. Wenn ich merke, dass mein System nicht zum Erfolg führt, dann muss ich es flexibel ändern.
Wenn ich eine Torchance nach der anderen habe und nichts treffe, ja dann behalte ich das System bei und kann den einen oder anderen Spieler hinterfrage oder auswechseln. Aber wenn ich 70 Minuten lang nicht wirklich einen Torschuss habe, dann muss ich mich als Trainer bzw. meine Vorgabe hinterfragen und dementsprechend ändern. Meines Erachtens hat man das gegen Steyr und gestern gegen den FAC schön gesehen. Der FAC-Trainer hat mit seiner 5-Kette auf unsere 3 Offensiven Spieler reagiert und das mit Erfolg. Er hat es im Interview eh schön erklärt. Spielerisch gegen Wacker mithalten war jetzt nicht die Vorgabe. Nein. Er gab die Standardsituationen und bei entsprechendem Erfolg dann auch das Konterspiel als Vorgabe im Vorhinein aus. Es hat funktioniert.
Was haben wir gemacht? Nicht darauf reagiert. Auch wenn unser Spiel zum Ende hin besser funktioniert hat bzw. mehr Druck aufgebaut werden konnte. Es fehlt einfach die Flexibilität im Spiel. Ich glaube, du hast es eh in einem Post angesprochen. Wenn ich siebenmal nicht durch die Mitte komme, kann ich aufs achtemal hoffen oder es einfach anders versuchen, die Abwehr zu knacken und zum Torerfolg zu kommen. Das fehlt mir bei Grumser jetzt und letztes Jahr.
#171665
Ich denke, wir setzen eh auf das Spiel über die Seiten, was gegen Steyr in Ansätzen und gegen Dornbirn eigentlich gut funktioniert hat. Gestern natürlich nicht. Aber für mich ist klar, dass wir über die Flanken kommen wollen, da wir dort ja schnelle und technisch gute Spieler (gestern Gründler, Yildirim, später dann Faleye und Wallner) haben. Dazu ist auch gut zu sehen, wie sich die defensiven Außenspieler (Hupfauf und Kofler) offensiv sehr präsent einbringen. Also das würd schon passen. Man muss halt noch an den (entscheidenden) Details arbeiten.
#171667
Am Grundsystem wirst du immer schrauben müssen (Detailarbeit), sonst wird es wieder leicht für den Gegner, dich auszurechnen. Natürlich muss ich aufgrund meines zur Verfügung stehenden Kaders eine Grundtaktik haben und forcieren. Beispielweise grundsätzlich über die Flanken kommen oder mit Kurzpassspiel mich eher durch die Mitte arbeiten. Aber auch dann muss ich mit Flexibilität in meinem Grundsystem reagieren können. Ansonsten sind wir im Amateurbereich und nicht im Profibereich.
Ich darf nicht nur immer über rechts kommen oder immer mit den gleichen drei bis vier Stationen durch die Mitte kombinieren. Das Flankenspiel muss variieren können. Mal links, mal rechts und zwar in annähernd gleicher Qualität. Funktioniert es nicht muss ich halt durch die Mitte. Ich muss es schaffen, nicht ausrechenbar zu werden. Wenn ich mehrere Varianten habe, dann wird es für den Gegner schwer darauf zu reagieren. Er kann nicht zu jeder Zeit, alles abdecken. Und schon gar nicht in unserer Liga. :D Ohne jetzt etwas schlecht zu reden über das Format. Ja, die Qualität ist beispielsweise nicht mit Deutschland zu vergleichen.
Erfolgreich in einer Liga egal welche zu sein, bedeutet, die eigene Qualität halt um ein Quäntchen höher setzen zu können als der Durchschnitt der Liga. ;)
#171668
Es wurde eh schon erwähnt: Was uns derzeit halt fehlt, ist ein Typ a la Taferner, der Bälle nach vorne verteilen kann. Bei unserem Gegner hat man gestern die Qualitäten eines Sahanek gut gesehen. Conte macht das an sich ganz gut, nur ist seine Rolle eben etwas defensiver ausgelegt. So gesehen muss man hoffen, dass Leute wie Zaizen oder Gallé in diese Rolle reinwachsen.
#171669
Ich gebe dir recht, was es betrifft, jetzigen Akteuren auch die Zeit dafür zu geben. Denn Verstärkungen werden sich halt nicht ausgehen und daher muss man wohl mit dem auskommen was man hat.
Und wir müssen das so akzeptieren und den Jungs die notwendige Zeit bzw. das Vertrauen dazu geben. Das ist unsere Aufgabe und die eigentliche Botschaft mit "Druck raus, Freude rein". Der Erfolg kommt nur mit der Zeit, oder man kauft ihn sich halt. Zweiteres wird sich halt nicht spielen! Daher hilft es auch wenig, wenn mir das auf den Sack geht. ;) Aber auch das steht dem ein oder anderen zu! :bier:
#171670
Ja, das ist halt immer Ansichtssache, wie man es anlegt. Ich kann mich jetzt noch seitenweise darüber aufregen, was so alles nicht klappt. Hat sicher auch seine Berechtigung. Oder aber ich akzeptiere das vorerst mal und geb Mannschaft und Verein weiter den nötigen Rückhalt.
#171681
Schade, dass wir aus Wien nichts mitgenommen haben. Finde, dass die Burschen wirklich alles gegeben haben und Ihr Einsatz nicht belohnt wurde. Es waren viele dabei, die wirklich Potential haben.

Was mir aber absolut nicht gefallen hat war wie Taktik in Hz 2. Hoffe nicht, dass das so geplant gewesen ist, denn das war - aus taktischer Sicht - nicht gut. Immer das Gleiche: Verteidigung sucht Conte - der mit einem hohen Diagonalpass den Versuch in die Spitze zu spielen und dann war der Ball meist weg. Die FAC Abwehr rieb sich die Hände. Sobald man einmal geradlinig und flach in die Mitte spielte, wurde es gefährlich´- zumindest ansatzweise, weil beispielsweise Sunday in Floritsdorf nicht den besten Tag erwischte. Nur das wurde extrem selten gespielt.

Bitte wieder so spielen wie gegen Dornbirn, flach in die freien Räume und schnell nachsetzen. Dann wird das auch was mit 3 Auswärtspunkten.
  • 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
Die Konkurrenz

Da bin ich auf die Umsetzung sehr gespannt. In D[…]

verletzung von clemens hubmann: https://www.fc-wa[…]

News von Ex-Wackerianern

simon pirkl landet in lustenau: https://www.laola[…]

@19tiovli13: Inhaltlich wurde Dir eh schon geantwo[…]