Was sonst nirgends hinpasst
By Stf2311
#190942
So eine Sonderbehandlung könnte sogar noch länger dauern.

In der ZIB2 spricht der Leiter der inneren Medizin IBK davon, dass man sich wahrscheinlich jährlich impfen lassen müsste. Das Reisen und der Besuch von Veranstaltungen wird wahrscheinlich für Nichtgeimpfte für’s Erste schwieriger.
#190943
Ja, dann ist es aber nicht die so oft zitierte Rückkehr zur Normalität im Sommer, von der unser Kanzler gerne spricht. Denn sowas wäre eben nicht normal. Normal wäre es so, wie es vor März 2020 war. Und da müssen wir wieder hin.
Benutzeravatar
By Rudl
#190944
Ich bin bekanntlich nicht geimpft, finde es für Dich ab unfair, dass Du aktuell noch alles machen musst, obwohl Du einen Impfstoff bekommen hast, der zu über 90 % schützt. Versteh ich nicht. Das Gleiche im Altersheim. In jenen, die ich kenne, sind 100 % (ja, richtig gelesen!) der Bewohner geimpft. Also jene, die der größten Gefahr ausgesetzt sind. Ebenfalls mit dem hochwirksamen Impfstoff. Trotzdem werden jetzt gerade mal 2 statt bisher 1 Besucher pro Woche erlaubt. Maske muss getragen werden und Berührungen sind eigentlich verboten. Das verstehe wer will, wo doch die Leute sicher sein sollten. Warum lässt man sich impfen und dann ändert sich nichts?
Du kannst es drehen und wenden wie du willst, im Endeffekt wird es so kommen, dass nur geimpfte in Stadien, in Kinos, oder andere Veranstaltungen dürfen. Das kann man kritisieren, klar, aber ist es nicht bei gewissen Reisen ebenso, dass man eine Impfung braucht, haben muss? Das hinterfragt niemand. Es ist einfach notwendig, weil sonst die Gefahr einer Krankheit zu hoch wäre und da reden wir nicht von ansteckenden Krankheiten.

Ich kenne genügend Leute, die würden sich allein wegen den Stadionbesuchen impfen lassen. Ich gehöre nicht dazu. Denn wenn ich es ablehnen würde, weil wegen dies und dem zu große Bedenken, würde ich das konsequent durchziehen. Also erwarte ich von dir, dass wenn es so kommt du dich nicht impfen lässt. Denn ich würde es nicht in Ordnung finden, dass man Bedenken hat und die Argumente was für eine Impfung sprechen, und den Nutzen für die Allgemeinheit hinweg wischt, aber zum eigenen Vorteil das all das in Kauf nimmt. Immerhin haben Impfstoffe einige Krankheiten den Garaus gemacht und die gesundheitlichen Folgen wegen der Impfstoffe ist NICHTS nichts gegen Auswirkungen von Viren und Krankheiten. Das muss jeder für sich entscheiden. Ich kritisiere viel und was ich alles geschrieben habe (schon vor mehr als einen halben Jahr) immer mehr Experten oder andere sagen heute nichts anderes. Aber es ist unbestritten, dass diese heimtückische (auch wenn es nicht viele betrifft) Krankheit, selbst bei uns Intensivstationen überlasten kann.

Zur Zeit sind da bei uns die Zahlen im Sinken. Die hohen Neuinfektionen stammen meiner Meinung nach, wegen der vielen Tests. Aber wenn die Spitäler immer ehr entlastet werden, ist das für mich ein Zeichen, das defacto die Inzidenz nicht alles aussagt. Darum auch kein Grund geschlossen zu halten. Denn wenn ich mir ansehe, dass die Schweden ohne Lockdown besser dastehen, als die meisten Länder, frage ich mich, ob ein solcher wirklich alles bringt. Natürlich braucht es Eigenverantwortung. Wäre es so wie im November bei uns weitergegangen, hätten wir im Dezember 22 000 Neuinfizierungen täglich gehabt und bei 10 000 waren die Intensivbetten gefährlich nahe an der Überlastung.

Man muss schon aufpassen. Aber seit Dezember sind die Zahlen mehr oder weniger stabil. Die Auslastung in Krankenhäusern niedrig und auf Intensivstationen die für Corona reserviert sind, bei etwa einem Drittel. Also muss, was für Friseure und Co gilt, überall gelten. Bin mal gespannt.

Und beim Mutter Kind Pass ists ja auch nicht anders. Der ist Freiwillig, aber ohne Untersuchungen gibts kein Geld. Also ebenso ein indirekter Zwang. Da gäbe es noch mehr Beispiele und wie schon gesagt, Jeder Veranstalter, jedes Unternehmen, jeder Pächter hat das Recht, Personen abzuweisen. Es geht ja nicht um Hautfarbe, Nationalität oder sexuelle Neigungen, es geht um die Sicherheit der Besucher, Gäste, dem Personal und den Hausherren selber. Sage nicht, dass ich es unbedingt OK finde, aber es wird so sein!
#190946
Ich bin bekanntlich nicht geimpft, finde es für Dich ab unfair, dass Du aktuell noch alles machen musst, obwohl Du einen Impfstoff bekommen hast, der zu über 90 % schützt. Versteh ich nicht. Das Gleiche im Altersheim. In jenen, die ich kenne, sind 100 % (ja, richtig gelesen!) der Bewohner geimpft. Also jene, die der größten Gefahr ausgesetzt sind. Ebenfalls mit dem hochwirksamen Impfstoff. Trotzdem werden jetzt gerade mal 2 statt bisher 1 Besucher pro Woche erlaubt. Maske muss getragen werden und Berührungen sind eigentlich verboten. Das verstehe wer will, wo doch die Leute sicher sein sollten. Warum lässt man sich impfen und dann ändert sich nichts?
Ich habe vor 2 Wochen mit einem Arzt darüber gesprochen. Dieser hatte mir erklärt, dass seiner Meinung nach maßgebende Erleichterungen erst dann kommen können, wenn die Impfstrategie flächendeckend umgesetzt sei. Das hat folgenden Grund: Als Geimpfter ist man selbst zwar immun, kann aber das Virus trotzdem an nicht geschützte Personen "weiterverteilen".

Das ist nicht meine Meinung, sondern nur kurz die Zusammenfassung aus dem Gespräch mit einem Arzt.
Benutzeravatar
By joxl
#190947
Ich habe vor 2 Wochen mit einem Arzt darüber gesprochen. Dieser hatte mir erklärt, dass seiner Meinung nach maßgebende Erleichterungen erst dann kommen können, wenn die Impfstrategie flächendeckend umgesetzt sei. Das hat folgenden Grund: Als Geimpfter ist man selbst zwar immun, kann aber das Virus trotzdem an nicht geschützte Personen "weiterverteilen".

Das ist nicht meine Meinung, sondern nur kurz die Zusammenfassung aus dem Gespräch mit einem Arzt.
Frage mich wie der Arzt zu dieser Meinung kommt, nachdem das derzeit als ständige Diskussion in den Medien ist. Habe diesbezüglich von diversen Fachleuten maximal gehört, dass es Hinweise gibt, dass bei Geimpften die Virusweitergabe nicht oder nur kaum stattfindet.
By Stf2311
#190949
Von Ulrike Guerot (Politikwissenschaftlerin):

„Sebastian Kurz oder aber der CSU-Politiker im Deutschlandfunk sprechen sich für einen Immunitätsausweis. Das ist skandalös für die Grundrechte in Europa.

Grundrechte sind grundsätzlich nicht teilbar und nicht konditionierbar. Für nicht- Geimpfte muss das erst recht gelten. Unser Rechtssystem beruht auf in dubio pro reo: der Staat kann nicht einfach dekretieren, dass jeder nicht-Geimpfte potentiell gefährlich ist. Er muss es beweisen, bevor er einen Grundrechtsentzug für Nicht-Geimpfte beschließt.“

Da bin ich bei Ihr, obwohl ich mich impfen lassen werde.
Benutzeravatar
By Curvanord
#190950
Ja, dann ist es aber nicht die so oft zitierte Rückkehr zur Normalität im Sommer, von der unser Kanzler gerne spricht. Denn sowas wäre eben nicht normal. Normal wäre es so, wie es vor März 2020 war. Und da müssen wir wieder hin.
Das denke ich auch, nur leider, leider wird das nicht im Sommer möglich sein, eher erst im (oder doch erst nach dem?) nächsten Winter aufgrund der Langsamkeit beim Impfen, die in Tirol noch langsamer als im Rest von Ö ablaufen, olls richtig gmocht!).

Andererseits gibt es bereits viele, die die Meinung des Maturanten teilen, und kein Problem damit haben, die Rechte der Nicht-Impfer dahingehend zu beschneiden ("Wennst für Zugang zum Event X ned impfen und ned testen willst, bist du halt nicht beim Event X dabei, also deine freie Entscheidung"). So wird also der Übergang bis zur "alten" Normalität stattfinden (müssen).
#190951
@Rudl: Wir sind ja oft einer Meinung, aber in 2 Punkten möchte ich Dir jetzt schon widersprechen:

1. Ob ich mich impfen lasse, ist allein meine Entscheidung, die niemanden was angeht. Im Gegensatz zu anderen hab ich aber kein Problem, mich öffentlich zu "outen". Ebenso ist es meine Entscheidung, ob ich sie irgendwann doch in Anspruch nehme. Denn im Gegensatz zu anderen hab ich die Impfung nie pauschal abgelehnt, sondern lediglich gesagt, dass ich mich JETZT nicht drüber traue. Ich kann Dir aber versichern, meine Entscheidung pro oder kontra hat genau null damit zu tun, ob ich in´s Tivoli darf oder nicht.

2. Das mit den Reisen ist auch immer so ein Argument. Es ist aber schon ein Unterschied, ob man ab und zu verreisen will, oder ob man als Nicht-Geimpfter quasi vom kompletten gesellschaftlichen Leben (keine Veranstaltungen, kein Restaurant mehr usw.) ausgeschlossen wird. Das wär eine sehr bedenkliche Entwicklung, der Einhalt zu gebieten ist.

Apropos: So groß ist die Zustimmung zu unserem Kanzler bei der Frage offenbar doch nicht: https://orf.at/stories/3202924/
By Stf2311
#190952
2. Das mit den Reisen ist auch immer so ein Argument. Es ist aber schon ein Unterschied, ob man ab und zu verreisen will, oder ob man als Nicht-Geimpfter quasi vom kompletten gesellschaftlichen Leben (keine Veranstaltungen, kein Restaurant mehr usw.) ausgeschlossen wird. Das wär eine sehr bedenkliche Entwicklung, der Einhalt zu gebieten ist.
Das Reisen gehört hier AUCH zum gesellschaftlichem Leben. Wir sind eine Tourismusland, liegen in der Mitte Europas und sind in maximal einer Stunde (eher eine halben) über der Grenze. Da ich mich normalerweise öfter im nahen europäischem Ausland aufhalte, ist für mich ist Reisen genau so ein Teil des ganzem, auch wenn manche mit dem Thema nicht viel anfangen können.

Sonst kann ich deine Argumente nachvollziehen. Ein indirekter Zwang würde der Gesellschaft nicht gut tun, egal ob man dafür oder dagegen ist.
Benutzeravatar
By Rudl
#190954
: Als Geimpfter ist man selbst zwar immun, kann aber das Virus trotzdem an nicht geschützte Personen "weiterverteilen".

Das ist nicht meine Meinung, sondern nur kurz die Zusammenfassung aus dem Gespräch mit einem Arzt.
Es wird angenommen, dass RNA Impfstoffe ein Weitergeben verhindert. Es wird angenommen, also weiß man es nicht zu 100%

Zu 100% sind auch sämtliche Tests nicht sicher. Wobei ein falsch positiver Test nicht das Problem ist, aber ist man negativ getestet, fühl man sich sicher, ist es aber nicht.

Zum indirekten Impfzwang: Bin kein Jurist und weiß nicht wie das ist. Aber um Ansteckungen, Verbreitung und zur Sicherheit des Menschen kann ich mir gut vorstellen, dass niemand irgendwas beweisen muss. Es gibt einfach genug Hintertüren um einen indirekten Impfzwang durchzusetzen.

Was ich mich aber frage, wenn die Menschen mit Risiko alle geimpft sind, ist es dann notwendig, die ganze Bevölkerung durch zu impfen? Das Durchschnittsalter der Todesfälle beträgt in Österreich, Deutschland und der Schweiz 85-86-83. Aber wird man sonst das Virus los und niemand weiß, wie das Mutanten aussieht. Das ist auch das Problem von AstraZenica. Es wird gesagt, man weiß mitlerweile sehr viel. Ich habe aber den Eindruck, man weiß herzlich wenig und sehr vieles war ein Jahr lang pures Chaos und ist es noch.....
Das ist halt mein Eindruck, nach den sehr vielen, sehr unterschiedlichen Aussagen der Wissenschaftler, Viro und Epidemiologie, wie sonstige Experten. Viel zu wenig, werden Experten gehört, welche Auswirkungen der Bekämpfung des Virus abwägen.....
  • 1
  • 234
  • 235
  • 236
  • 237
  • 238
  • 244

Ich habe diese Woche mehrere Spiele gesehen, wo Ma[…]

Wo er sein Geld wieder herein holt ist mir ehrl[…]

Wacker Stube

Wer sich das echt noch antut, verschwendet seine[…]

Die Konkurrenz

Das jetzt schon eine Crowdfunding Aktion gestart[…]