vom Tiroler Fußball zur Champions League
By Sniper
#185380
Ich bin sehr froh darüber, dass jeder seine Meinung haben darf und diese auch frei äußern darf.

Aber mal ehrlich:
Ist es nicht etwas übertrieben, von einem Überwachungsstaat zu sprechen, nur weil man versucht den/die Cluster eingrenzen zu können und Personen, die eventuell angesteckt worden sein könnten, auch vorsichtshalber zu kontaktieren?
Also ich war am Wochenende auch am Fußballplatz und habe mir ein Spiel angesehen. Schachbrettartige Sitzauswahl mit je einem gesperrten Platz links, rechts und nach oben und unten.
Aber wenn hinter mir jemand, lautstark und feucht, seine Aussagen Richtung Spielfeld, mir ins Genick schleudert, bin ich froh, wenn mich der Verein kontaktieren kann und mich warnt.

Außerdem nur zum Vergleich:
Wenn die Leute sich jetzt beschweren, dass sie ihre Daten angeben sollen, dann frage ich mich, ob diese Leute eigentlich wissen, was sie im täglichen Internetzugriff so alles preisgeben, ohne nachzufragen.
Das interessiert keine S..! Oder bei den tollen Kundenkarten, die so mancher anfordert (Jö-Karte, Clubmitgliedskarten, usw.) Mit diesen Daten kann man, wenn man will, viel viel mehr Schindluder treiben.

Vielleicht sollte man das auch manchmal etwas relativieren. Der Vergleich mit Nordkorea oder Weißrussland ist schon verdammt weit her geholt.
Nur mal so als Denkanstoß! :D

Aber bitte mich nicht gleich wieder zu lynchen, nur weil ich mich jetzt nicht durch den Staat überwacht fühle. :D
#185381
Ich bin sehr froh darüber, dass jeder seine Meinung haben darf und diese auch frei äußern darf.

Aber mal ehrlich:
Ist es nicht etwas übertrieben, von einem Überwachungsstaat zu sprechen, nur weil man versucht den/die Cluster eingrenzen zu können und Personen, die eventuell angesteckt worden sein könnten, auch vorsichtshalber zu kontaktieren?
Also ich war am Wochenende auch am Fußballplatz und habe mir ein Spiel angesehen. Schachbrettartige Sitzauswahl mit je einem gesperrten Platz links, rechts und nach oben und unten.
Aber wenn hinter mir jemand, lautstark und feucht, seine Aussagen Richtung Spielfeld, mir ins Genick schleudert, bin ich froh, wenn mich der Verein kontaktieren kann und mich warnt.

Außerdem nur zum Vergleich:
Wenn die Leute sich jetzt beschweren, dass sie ihre Daten angeben sollen, dann frage ich mich, ob diese Leute eigentlich wissen, was sie im täglichen Internetzugriff so alles preisgeben, ohne nachzufragen.
Das interessiert keine S..! Oder bei den tollen Kundenkarten, die so mancher anfordert (Jö-Karte, Clubmitgliedskarten, usw.) Mit diesen Daten kann man, wenn man will, viel viel mehr Schindluder treiben.

Vielleicht sollte man das auch manchmal etwas relativieren. Der Vergleich mit Nordkorea oder Weißrussland ist schon verdammt weit her geholt.
Nur mal so als Denkanstoß! :D

Aber bitte mich nicht gleich wieder zu lynchen, nur weil ich mich jetzt nicht durch den Staat überwacht fühle. :D
Endlich noch einer, danke :bier:
#185382
@Sniper: Selbstverständlich soll jeder seine Meinung frei äußern dürfen. Wir leben nämlich Gott sei Dank nicht in so manchen hier schon genannten Staaten. Dein Vergleich mit den Daten ist immer dann zulässig, wenn es freiwillig geschieht. Damit hab ich dann kein Problem. Ich hab nur dann ein Problem, wenn es ein Zwang ist oder wird. Gestern wurde von Seiten der Regierung klargestellt, dass dem anscheinend nicht so ist und von daher passt das für mich. Es soll jeder seine eigene Meinung haben, wie gesagt. Ich persönlich hab mehr "Angst" vor der ganzen Panikmache als vor dem Virus selber. Und wie gestern schon erwähnt, wenn man ein bisschen hinter die Kulissen blickt und mitbekommt, was von den Veranstaltern alles verlangt wird, kann man nur mehr den Kopf schütteln. Abgesehen davon stört mich einfach, dass man hier Maßnahmen setzt bzw. setzen will, die das Potential haben, ganze Fanszenen zurück zu drängen. Dagegen verwehre ich mich - und nicht nur ich - öffentlich.
By Sniper
#185383
Da muss ich dir jetzt leider widersprechen, w4e!

So freiwillig ist das nämlich jetzt nicht. Oder besser gesagt, nicht freiwilliger als ein Besuch beim Fußball, wenn ich hinein möchte.
Gibst du deine Daten nicht bekannt (Bsp: Internetforum, Mitgliedskarten,...) gibt's auch keinen Zugang bzw. keine Kundenkarte.

Da muss man verpflichtend angeben: Name, Geburtsdatum, E-Mailadresse, Telefonnummer, usw.)
Beim Stadion habe ich meinen Namen und meine Telefonnummer angeben müssen und das war´s.

Weißt du eigentlich was man mit einem Namen und einem Geburtsdatum anrichten kann?

Natürlich stört mich die Hysterie bezüglich Corona-Virus auch, aber mich stört die Hysterie zwecks angeblicher Überwachung der Gesellschaft und der Weg zum Überwachungs- bzw. Polizeistaat umso mehr.

Wenn jemand glaubt, dass es den Coronavirus und die Maßnahmen der Regierung benötigt hätte, um eine "Totalüberwachung" des Volkes zu gewährleisten, ja dann liebe Mitbürger: Guten Morgen....! :D
#185384
Es war so gemeint: Niemand verpflichtet Dich, eine Kundenkarte zu nehmen, Dich in einem Forum oder auf Facebook anzumelden. Diese Entscheidung erfolgt grundsätzlich im 1. Schritt freiwillig. So war es gemeint. Entscheidet man sich dafür, gibt es gewisse Regeln, da hast natürlich recht. Aber rein grundsätzlich muss niemand diese ganzen Dienste in Anspruch nehmen. Ich hoffe, jetzt ist es klarer, wie ich es gemeint habe. Und wie gesagt: Laut Aussagen der Regierung von gestern darf einem der Zutritt nicht verwehrt werden, wenn man seine Daten NICHT angibt.

Irgendwelche Aussagen über den Virus, dass er angeblich eh ungefährlich ist oder bewusst in die Welt gesetzt wurde und ähnlichen Scheiß, überlass ich gern den diversen Verschwörungstheoretikern. Das ist nicht mein Ansatz. Ich sag eben nur, was ich über diverse Maßnahmen und Auflagen denke und wie schwierig das alles ist und manches einfach nur überzogen.
By Sniper
#185385
Wenn ich als Veranstalter für rechtliche Rahmenbedingungen verantwortlich bin und im Falle des Falles zur Verantwortung gezogen werden kann, dann lieber w4e, habe ich sehr wohl das Recht, jemanden den Zutritt zu meiner Veranstaltung oder den Zutritt auf meinen Grund zu verweigern.

Wenn die Leute also nicht bereit sind, für ein Spiel, dass sie selbst freiwillig besuchen wollen (Vergleich mit deiner Freiwilligkeit im oberen Posting (das ist nämlich komplett, die selbe Ausgangslage), die Daten mir zu übergeben, dann würde ich diesen Leuten halt auch den Zutritt verweigern. Warum sollte ich als Verantwortlicher der Veranstaltung, Dienstleistung,... zur Rechenschaft gezogen werden, nur weil einer darauf besteht meine Veranstaltung zu besuchen und sich nicht nach meinen Regeln benehmen will?

Sorry, aber du vergleichst, meines Erachtens, Äpfel mit Birnen! ;)
#185386
Nein, ich vergleiche nichts, ich verstehe nur die Gedanken der organisierten Fan-Gruppen, die sich hier - meiner Meinung nach zu Recht - sehr skeptisch zeigen.

Und nein, der Zutritt darf nicht verweigert werden - siehe hier:

In den Erläuterungen wird zudem klargestellt, dass Betriebe, Veranstalter und Vereine einen Eintritt oder eine Dienstleistung nicht verweigern dürfen, wenn die Einwilligung zur Datenverarbeitung abgelehnt wird.

https://orf.at/stories/3177315/
Benutzeravatar
By Rudl
#185387
Es gibt für und wider und muss schlussendlich jeder selber für sich entscheiden. Es ist auch ein Unterschied ob ich meine Daten, z.B. für einen Kauf bei Amazon angebe, oder die im Zuge eines Fußballspiels weiter gebe. Man weiß nie was Schule macht und wo die dann auftauchen "könnten". Da zählt auch das Motto, "wehret den Anfängen" Man kann jetzt sagen, wer nichts anstellt hat nichts zu befürchten. Das ist aber grad im Fußball ziemlich blauäugig.. Somal es auch sehr gute andere Lösungen gäbe. Aber es muss dann jeder für sich selbst entscheiden und auch nicht jeder muss es mitragen und dann womöglich vernadert werden, oder?

Was mich an der ganzen Sache massiv stört,, ich verstehe zwar einiges, aber sehr vieles nicht. Für gerade einmal knapp über 0,7% (!) der Bevölkerung, die betroffen ist, wird meiner Meinung nach zu viel an die Wand gefahren, Panik verbreitet und viel zu viel Leid hervorgerufen. Vorsicht und Rücksicht ist gut, aber Weitsicht wäre noch besser!

Und nurso zum nachdenken: Bundespräsident Van der Bellen nach dem Ibiza Desaster: "Wir haben eine wunderschöne Verfassung"

Kanzler Kurz während Corona: "Scheiß auf die Verfassung"

Maßnahmen sind gut und ich trage sie mit. Nicht alle! Aber geht es der Politik nicht darum, gut dazustehen :fad: Die Zeche zahlen nicht die, sondern wir alle!
By Sniper
#185389
Ach ja, sag, dass dann dem Türsteher! :D

Jetzt hat dieser wenigstens Corona und die Verweigerung der Datenangaben als Ausrede dafür. Früher waren es halt deine Schuhe oder die Jeans oder das Gesicht, das ihm nicht gefallen hat. :lol: :lol:

Sorry, dass kann der Veranstalter, sehr wohl! Mit dem Eintritt und der Bezahlung, habe ich einen Kauf und einen rechtsgültigen Vertrag zugestimmt. Und die Hausordnung, Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Co. sind nun mal im Vertrag enthalten und ich stimme diesen somit zu! Fertig ist die Geschichte. Also bin ich mit der Hausordnung, Geschäftsbedingungen nicht einverstanden, kann ich auch nicht verlangen, eingelassen zu werden. Und hab schon gar keinen rechtlichen Anspruch darauf. Also bitte...

Und Apropos Fan-Initiativen: Genau, natürlich geht's hier nur um die Bedenken bezüglich der "überschießenden" Maßnahmen wegen eines Viruses. Nicht zu vergessen, die demokratischen Werte im Namen der Bevölkerung einzufordern. :D Der war echt gut!

Wobei, bitte nicht schon wieder als Angriff auf unsere Fan-Initiative auslegen. Auch war es kein Angriff auf @Rudl!
Aber ich darf mir auch meine Gedanken zu gewissen Aussagen machen.
  • 1
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 48

Als ob Zuschauerzahlen in dieser Zeit irgendeine[…]

Fussball im Zeichen von Corona

Die einzig richtige Entscheidung, weil man am Vort[…]

Wie immer sehr gut auf den Punkt gebracht von Dir.[…]

Die Konkurrenz

Ganz sachlich gesehen: Wir sind 9. mit 9 Punkten[…]