#212408
@Forever Wacker - du hast das Konzept eines Mitgliedervereines bis heute nicht verstanden. Der Verein ist quasi sogar in der Pflicht eine AoGV abzuhalten, wenn seine Zukunft auf dem Spiel steht.

Keine Sorge, du musst für nichts stimmen und auch für nichts unterschreiben, aber mit jemanden zusammen zuarbeiten, der dem Verein so einen Schaden zufügt, ist quasi nicht mehr möglich. Und man darf auch nicht vergessen, dass der Vorstand bei eventueller Vereinsschädigung auch rechtlich durch die Mitglieder haftbar gemacht werden könnte. Vom Imageschaden rede ich noch gar nicht

Also auch wenn Radi bleiben darf, dann nur aufgrund der geänderten Statuten und nicht weil es durch ein Mitgliedervotum goutiert werden wird. Das sollte zu denken geben!
#212410
Diese Versammlung bringt rein gar nix und darum unterstütze ich auch diese nicht.
Kienle wird jetzt nicht zahlen (auch wenn’s bisher nur um die 100.000€ sind) um dann das ganze wieder zu lassen mit dem FCW und schon gar nicht wird er zulassen das sein Vertrauter Radi geht der mächtig geblutet hat wegen ihm.
Abwählen kann man Radi schon gar nicht da er oder Kienle Kernmitglied ist und Stimmenmehrheit hat und von daher ist diese Versammlung für den Hugo.

Besser wäre es wenn man einen Vereinsabend abhält sollte alles bezahlt sein und sich anständig und ehrlich ausredet und dann kann jeder entscheiden ob er Radi weiter unterstützt zum Wohle des FCW oder auf Streitkurs geht.

Radi hat Scheisse gebaut was auch mit der ausständigen Zahlung durch Kienle größtenteils zusammenhängt,Jamnig und Co haben mächtig Scheisse gebaut und das nicht nur einmal aber was bringt das jetzt noch da lange rumzueiern denn der Schaden ist angerichtet und das nicht nur von Radi und man sollte jetzt einfach schauen das man wieder auf die Beine kommt und wenn Kienle zahlt dann wird das auch mit einem Radi gehen denn die sportlichen Entscheidungen waren gut unter ihm.
Also ist deiner Meinung nach alles gut, Radi hat super sportliche Entscheidungen getroffen (würde mich hier auch interessieren welche das waren) und jetzt ist ein Bruchteil des versprochenen Geldes eingetroffen (stimmt das überhaupt und kommt es von Kienle) und alles ist gut. Jetztsollen wir sie nur mal machen lassen und uns auf einem Vereinsabend, wo er keine Verpflichtungen hat etwas offen zu legen, wieder irgendwelche Geschichten anhören. Das alles zum Wohle des FCW? Naja das unterstütze wiederum ich nicht und viele andere auch nicht.

Bezüglich Altvorstand, Fehler ja, einen Plan diese zu beheben hatten sie aber auch. Dazu empfehle ich den Artikel im Magazin.
#212414
Ich wurde ja heute von Dir aufgeklärt, dass es auf dieser AOGV wohl leider keine Vorstands-Neuwahl geben wird. Davon bin ich ja bis heute ausgegangen. Aber ich finde diese Versammlung so oder so wichtig. Einfach, um auch ein Zeichen zu setzen, dass wir den/dem Protagonisten nicht alles durchgehen lassen. Auch wenn es letztlich wohl nur symbolischen Charakter hat, ich find es wichtig und richtig so. Daher unterstütze ich das auch. Ebenso klar ist aber wohl, dass wir uns (leider!) auch für die nähere Zukunft mit Radi irgendwie arrangieren müssen.
#212417
Man kann das ganze sehen wie man will aber Tatsache ist das der Verein am Arsch ist weil Jamnig und Co jede Menge falsche Entscheidungen getroffen haben und Radi ebenso nicht geliefert hat was gesagt wurde.
Schön das alte Vorstand einen Plan B,C und mehr hatte nachdem er monatelang Zahlungen nicht geleistet hat wie Stadionmiete aber auch einen Radi hat der alte Vorstand gewählt.
Also Fehlentscheidung mit Sie..,Ponomarew und Radi,scheisse das sind sehr viele Fehlentscheidungen in kurzer Zeit und dann noch mit Zahlungen in Rückstand.
Das klingt für mich schon danach als hätte Jamnig und Co einen Großteil der Schuld an dem ganzen Schlamassel aber da soll jeder denken was er will.

Ich bin kein Radi Freund und verurteile sein Verhalten aber momentan ist er die beste Bekannte Wahl wenn sein Partner Kienle zahlen sollte und weiter zahlt.
Aber das ist nur meine Meinung und muss keinen gefallen.
#212422
Natürlich ist die Grundvoraussetzung das Kienle zahlt und dann weiterhin pünktlich zahlt.
Ich bin halt der Meinung das wenn eben gezahlt wird von Kienle Radi bleibt und dann ist es meiner Meinung nach besser wenn man versucht zusammenzuarbeiten als sich gegenseitig zu zerfleischen.
Man sollte klar Radi sagen das man nicht zufrieden ist in Sachen Kommunikation usw aber eben einfach auch versuchen auf einen Nenner zu kommen wenn alles ausgeredet ist.
Klar muss Radi einiges ändern vor allem in der Kommunikation aber ich denke wenn Geld vorhanden ist dann wird einiges besser denn Radi war schon ganz schön in die Enge getrieben durch das Ausbleiben des Geldes und da macht man halt Dinge die man sonst nicht machen würde bzw. anderst.
Ach ja,Kommunikation unter Jamnig und Co war auch sehr schlecht in den letzten Monate unter ihrer Zeit.
Da erfuhr man auch alles nur aus TT,nur mal so zum Thema Kommunikation mit Mitgliedern.
#212425
Da ist schon was dran. Wenn wir davon ausgehen, dass Radi bleibt (und danach schaut es derzeit LEIDER aus), dann muss man einen gangbaren Weg finden. Ich bin da auch total im Zwiespalt: Einerseits will ich nicht, dass dieser Typ auch nur noch eine einzige Entscheidung für den Wacker trifft. Doch eine, nämlich seinen Rücktritt. Aber es bringt halt auch nichts und kostet viel Energie, wenn man sich tagtäglich gegenseitig angeht. Da müsste ich aber schon sehr weit über meinen Schatten springen, muss ich ehrlich sagen.
Tiroler Cup

Ich Danke dir !

Sepp, lesen :vertrag: , außer Du hat nieman[…]

Vorbereitung 2022/23

Offenbar hat sich Abasovic jetzt doch anders orien[…]

Damen 2022/23

Dabernig auch weg zu JfG Mangfalltal-Maxlrain