#185025
Absolut richtig, dass das auch hier thematisiert wird, weil dafür haben wir dieses Forum. Zum Thema an sich: Ich vermute ja, dass die Initiative zu diesem Plan B in Innsbruck von unserem Partner ausgeht. Denn wie wir wissen, will er offenbar sozusagen positive Spuren in Tirol hinterlassen, so ein soziales Projekt gründen, auf das wir auf den Dressen werben könnten. Wenn da so negativer Gegenwind kommt, könnte sein, dass er dies nicht so gern sieht. Ich bin ja nur gespannt, wie lange die Gemeindepolitik standhaft bleibt. Denn in einem Dorf kennt jeder jeden und man will ja auch wieder gewählt werden.
#185026
Das soll sich die Vereinsführung mit den Bürgern vom Mieming ausmachen. Wie sollten uns hüten, aus Innsbruck, Wörgl oder sonst wo her den Miemingern schlau zu sagen, was auf ihrem Gemeindeboden gebaut werden soll. Da erreicht man nur das Gegenteil.

Grundsätzlich ist Bürgerbeteiligung eine gute Sache, das sollte man trotz schwarz-grüner Brille nicht vergessen.
#185027
Naja, es wird immer jemanden geben, der gegen Alles und Jeden irgendwas hat. So nach dem Motto eigentlich ok, aber ja nicht bei uns. Gibt es bei weit heikleren Themen um so öfter.

Daher werden wir sehen, ob wann und wie was kommt. Weil wenn man auf jeden "hören" muss, dann wird nirgendwo irgendwas gebaut, weil auch in IBK würden sich etliche wieder beschweren. Irgendwo müssen wir ja irgendwann was hinbauen.

Bürgerinitiativen sind grundsätzlich nicht schlecht, aber in den letzen Jahren ist daraus wirklich ein Volkssport geworden.
#185028
Das soll sich die Vereinsführung mit den Bürgern vom Mieming ausmachen. Wie sollten uns hüten, aus Innsbruck, Wörgl oder sonst wo her den Miemingern schlau zu sagen, was auf ihrem Gemeindeboden gebaut werden soll. Da erreicht man nur das Gegenteil.

Grundsätzlich ist Bürgerbeteiligung eine gute Sache, das sollte man trotz schwarz-grüner Brille nicht vergessen.
Muss man eh nicht. Aber wenn von 3300 100 dagegen sind ist es eigentlich ein guter Schnitt. Alle wirst du nie für sowas begeistern können. Außerdem gibt es den Gemeinderatsbeschluss und wegen genau diesem wird ja gerade Mieming forciert
#185030
Hallo Leute!
Jetzt hab ich lang genug mitgelesen und muss jetzt mal die Lanze brechen.
Ja es stimmt, dass es eine kleine geringe Anzahl von Gegnern zum Projekt in Mieming gibt, jedoch muss man ganz klar folgendes festhalten.

1. Wird von diesen sogenannten „Gegnern“ nicht der Tatsachen entsprechend argumentiert und auch Lügen verbreitet. Das haben sie auch versucht, als sie von Haus zu Haus zogen und Unterschriften zu sammeln, dabei den Leuten verkauft das das Wasser teurer wird wenn das Zentrum kommt etc…. :doh:

2. Bei diesen sogenannten Gegnern kommt der meiste Teil nicht mal von der Nachbarschaft oder Mieming, sondern diese einfach dagegen sind weil man entweder mit dem Bürgermeister einen Streit hat oder sonst einfach gegen alles ist, oder selbst „vor der eigenen Tür viel Dreck am Stecken hat“ und damit ablenkt.

3. Es entgegen dieser „Gegner“ in Mieming und vor allem auch in der unmittelbaren Nachbarschaft des geplanten Zentrums der Großteil der Leute sehr wohl dafür ist und dies auch unterstütz sobald etwas spruchreif ist

Bis dahin ist ja die Gemeinde am Zug um einfach mal zu entscheiden ob man hinter diesem Projekt steht oder nicht.
Wenn das der Fall ist, kann man an die Bevölkerung gehen und das Projekt vorstellen.
Damit fallen dann eigentlich auch alle diese kritischen Punkte wie auch von dieser unbekannten Künstlerin, die nebenbei auch nicht mal in der Nähe vom Sportplatz wohnt, in ihrem sogenannten „Lesebrief“ beschrieben, weg.
Es ist jedoch am besten diesen Leuten derzeit keine Aufmerksamkeit zu schenken und auch nicht auf diese „Lügen“ einzugehen.
Das machen auch die meisten in Mieming so….. da man die handelten Personen kennt und diese sagen wir mal so, nicht gerade sehr beliebt sind in der Gemeinde…..

Eins kann ich euch aber versichern, zur gegeben Zeit werden auch die Befürworter aufstehen und ein Zeichen setzten und dann aber wirklich von Leuten die von der Nachbarschaft kommen, im Dorfleben integriert sind, und dem Ganzen sehr positiv eingestellt sind.

Nebenbei gab es ja Anfang Feber dazu schon eine Aktion mit Spruchbändern – Darauf stand: Zukunftsvisionen – Jugend – Natur – Sport - anstatt Hundeklo + (Bio) Abfallort , angespielt auf den ein oder anderen Gegner - sowie Schluss mit Panikmache – Hetze – Lügen Ja zum Trainingszentrum

Also wie gesagt abwarten, die Befürworter halten aber Augen und Ohren offen – man kann zu Projekten stehen wie man will – jedoch sollte man bei der Wahrheit bleiben ! :winken:
#185049


Nebenbei gab es ja Anfang Feber dazu schon eine Aktion mit Spruchbändern – Darauf stand: Zukunftsvisionen – Jugend – Natur – Sport - anstatt Hundeklo + (Bio) Abfallort , angespielt auf den ein oder anderen Gegner - sowie Schluss mit Panikmache – Hetze – Lügen Ja zum Trainingszentrum
Schön zu lesen, dass es auch Unterstützung gibt. Bei meinem letzten Besuch in Mieming war der Ärger über diesen Leserbrief groß. Die Aktion mit den Spruchbändern ist mir neu. Gibt es davon vielleicht Fotos? Wenn ja, bitte an redaktion@tivoli12.at schicken.
  • 1
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 28
Der Wackerladen

Hat noch wer Probleme mit der Bezahlung via PayPal[…]

Die Konkurrenz

Mit dem heutigen Tag ist die Partnerschaft von Hor[…]

ÖFB Cup 2020/21

Finde diese Regelung im Prinzip ok, wäre da n[…]

E-Sports

Der Vollständigkeit halber: 3Sat hat einen Be[…]