#183754
Fordern tu ich nichts aber ich hoffe und wünsche mir halt das der FCW die von mir genannten Ziele erreichen wird ob es passiert ist eine andere Sache.
Von heut auf morgen wird nicht alles gehen aber schrittweise und die Ziele die ich vom FCW erhoffe sind natürlich langfristig gesehen.
Ich bin jemand der immer gewinnen will und stetig einen Fortschritt erhofft was natürlich nicht immer geht aber man muss es versuchen und den Willen und die Mentalität zumindest dazu haben.
Wenn man rausgeht aufs Feld sollte jeder Spieler im Kopf haben das man das Spiel gewinnenen wird und dafür alles gibt und alles raushaut was man hat und genauso würde ich es gut finden wenn der FCW als Verein wieder mehr Gewinnermentalität bekommt und diese dann auch wieder nach außen zeigen kann,aufrecht gehen anstatt immer gebückt!

Ich weiß wir sind und werden nie so der große Fc Bayern sein was auch passt aber die Mentalität und den Siegeswillen was die haben natürlich auch durch ihre große Dominanz in der Liga begünstigt ist halt auch ein großer Teil ihres Erfolges was Dortmund zb nicht hat und darum laufen die auch immer Bayern hinten nach schlussendlich denn diese Mentalität und dieser Siegeswillen fehlt denen einfach.
Was ich sagen will ist das ich einfach hoffe das der FCW wieder ein erfolgreicher und gesunder Verein wird der wieder mehr Achtung in Tirol und bei den Leuten erhält und das man einfach wieder auch eine gewisse Siegermentalität entwickelt.
Zuletzt geändert von ForeverWacker am 12. Jul 2020, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
#183755
Dann sollten wir uns als INNSBRUCKER Verein sehen. Ah nein, das geht ja auch wieder nicht, weil dann schließen wir ja das restliche Tirol aus, wie schon bei unserem Vereinsnamen. :P Im Ernst: Es ist völlig egal, wie wir uns sehen und was wir genau kommunizieren. Die Erwartungshaltung wird immer da sein. Dagegen können wir gar nichts machen. Mann, war das diese Saison angenehm mit der so irrsinnig positiven Stimmung im Stadion. Steigt die Erwartung, steigen vielleicht auch die Zuschauerzahlen, was an sich ja positiv wäre, aber dann kommen halt wieder Kritik und Pfiffe. Mich würd´s halt freuen, wenn zumindest wir vom "engsten Kreis" nicht so "bundesliga-geil" sind wie die Medien und die Bevölkerung. Leben wir einfach den Verein so wie diese Saison unabhängig von der Liga. Alles andere können wir eh nicht direkt beeinflussen.
#183756
Wir sollten uns nicht als Innsbrucker oder Tiroler Verein sehen sondern will mehr als Verein der zwar aus Tirol/Innsbruck kommt und dort beheimat ist aber für alle ist egal woher und für alle jene die sich mit uns identifizieren und mit uns sympathisieren.
Man sollte immer wissen wo man herkommt und was für Werte man hat und diese auch leben und vorleben aber ich bin auch dafür offen für alle zu sein und deshalb sage ich für mich das der FCW zwar ein Innsbrucker/Tiroler Verein ist aber doch auch internationaler Verein für alle.
Deshalb auch meine Aussage bezüglich Tiroler Weg und das es nur einen erfolgreichen oder nicht erfolgreichen Weg gibt,Jugendarbeit ist das um uns auf und Ajax sollte kleines Vorbild sein wie ich kürzlich mal gesagt habe aber der FCW sollte den internationalen Weg gehen gepaart mit Tirolern was heißt Tiroler Kids und auch internationale talentierten Kids und die besten sollten sich durchsetzten egal woher sie kommen und egal welche Farbe oder Sprache sie haben.
Talentierte und begabte Tiroler Spieler werden sich auch durchsetzen und dann ist es noch mal schöner wenn’s ein Junge aus dem eigenen Land oder Stadt packt und was erreicht aber wenn ein anderer besser ist dann ist er halt besser und schlussendlich geht es um den FCW.
#183757
Ein wesentlicher Bestandteil wird die Nachwuchsarbeit sein. Das hat Joachim ja schon mehrfach angekündigt. Daher auch das Trainingszentrum und eben der geplante neue Nachwuchsleiter, der - so zumindest mein Wunsch - Thomas Grumser heißen sollte. Unsere sportlichen Ziele sind klar. Aber wie erwähnt, bleib ich von mir aus gern das eine oder andere Jahr in der 2. Liga, wenn dafür parallel dazu nachhaltig was aufgebaut wird. Für mich gibt es aktuell wichtigere Projekte als die Bundesliga. Als Beispiele seien hier eben das Zentrum in Mieming, das so bezeichnete Stadionerlebnis Tivoli oder auch ein verbesserter Mitglieder- und Fan-Service erwähnt. Das kann natürlich auch parallel zum Sportlichen laufen, klar, das wär die Idealversion. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, wären mir diese Punkte wichtiger als ein schneller Aufstieg.
#183761
Das wird man wohl so machen müssen, stimmt. Trotzdem wehre ich mich dagegen, dass jetzt von gewissen Seiten außerhalb des Vereins der Aufstieg praktisch als Pflicht ausgerufen wird. Werden wir kommende Saison "nur" 2. oder 3., ist das für mich auch als Erfolg zu werten. Begeisterung und positive Stimmung, ja, aber bei uns schwappt das mitunter zu schnell über. Es ist noch kein Jahr her, da waren wir eher mehr als weniger weg vom Profi-Fenster. Daher Schritt für Schritt alles aufbauen und sich nicht drängen lassen.
#183762
So ist es nicht gemeint und das weißt du genau. Du kannst wollen was du willst. Es ist und war bis jetzt immer so, dass man vom FC Wacker Innsbruck verlangt, am besten ganz vorne mitzuspielen. De Erwartungshaltung in Tirol ist " a widerwärtiges Luader"

Eh, und das waren halt nicht nur Leute von außen, sondern auch Leute vom Verein selbst. Du kannst dich ja an die GV im Jänner erinnern, als beim allgemeinen Punkt genau der Aufstieg von einem Mitglied offensiv gefordert wurde und dafür Applaus bekam.
Auch viele andere Leute haben in letzter Zeit genau das gesagt, das Madl auch klar stellt. Mit den neuen Möglichkeiten entsteht eine neue Erwartung.
Wenn wir uns als DER Tiroler Verein sehen, dann müssen wir. Wenn wir uns als einer von vielen Tiroler Vereinen sehen, dann können wir. ;)
Glaubst du, ich würde mich jetzt mit Händen und Füßen wehren, wenn wir vorne mitspielen :winken:
Ich weiß schon noch von der Wortmeldung vom Helli. Und mit unseren Möglichkeiten ist ein Aufstieg auch Pflicht. (in den nächsten drei Jahren) Sonst scheitern wir ebenfalls. Aber der Zeitplan, die Ziele und anderes wurden auch klar kommuniziert. Und ehrlich gesagt das ist mir wesentlich sympathischer als jetzt schon den sofortigen Aufstieg zu fordern. Dass dieser ins Auge gefasst wird, sieht man allein schon an den Neuverpflichtungen, den Trainerwechsel usw. Ich finde schon, dass man eine große Chance hat. Sicher größer, als wenn die Admira abgestiegen worden wäre.
Zum anderen hab ich eh schon alles gesagt! Die beiden Namensvettern hier, nerven ein wenig und stören meine Sonntagsruh :joker: :bier:
#183772
Mann, war das diese Saison angenehm mit der so irrsinnig positiven Stimmung im Stadion. Steigt die Erwartung, steigen vielleicht auch die Zuschauerzahlen, was an sich ja positiv wäre, aber dann kommen halt wieder Kritik und Pfiffe.
Wieso war? Hat sich die positive Stimmung im Stadion geändert? Mir wären aktuell keine negative Stimmung im Stadion seitens der Zuschauer aufgefallen.
Wenn du nirgends Kritik mitbekommen hast, dann warst schon in einer recht ordentlichen Bubble unterwegs.

@Rudl: eben, das sage ich ja. Nicht nur von außen werden Erwartungen geschürt, sondern sie kommen ja auch intern. Insofern verstehe ich immer noch nicht die Kritik an den Aussagen von Madl, aber gut.
#183773
Stimmt, es gab bei den letzten Heimspielen keine negative Stimmung. Nur halt leider auch keine positive. ;) Im Ernst: Wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, ok, kann natürlich sein. Ich war vor dem Verbot jedes Heimspiel und hätte nie Unmutsäußerungen der Zuschauer mitbekommen. Ist natürlich nur mein subjektiver Eindruck. An so eine positive Stimmung im Stadion kann ich mich in den letzten Jahren selten erinnern. Wurde mir auch mehrmals von verschiedensten Leuten bestätigt.

Und zur Kritik an den Aussagen des TT-Sportchefs, ohne für Rudl sprechen zu wollen: Es wurde zuletzt mehrfach betont, dass man zwar aufsteigen will, es aber nicht muss. Auf ausdrückliche Nachfrage wurde auch bestätigt, dass der Aufstieg im 3-Jahres-Plan beinhaltet ist. Und dann steht eben in der TT, der Vorstand rechnet fix mit einer Bundesliga-Saison 2021/22.
#183775
Dieses Jahr Schonfrist hat es halt für Verein und Mannschaft gegeben.
Bin mir nicht sicher ob die Stimmung nächstes Jahr nicht gekippt wäre, auch ohne Investor und mit der jungen Truppe. Bzw die Zuschauerzahlen eingebrochen wären wenn man eigentlich kein konkretes Ziel vor Augen hat.
Solls Kaffeesudleserei bleiben.

Man hat wahrscheinlich nächstes Jahr 4 Gegner mit Wattens, Ried/Klagenfurt, Lustenau und dem GAK. Kein anderer Verein wird um die Lizenz ansuchen.
Wattens steht ohne Mannschaft da, Lustenau muss sparen, der GAK wird wohl ein Abstiegskanditat bleiben.
Bleibt noch Klagenfurt oder Ried. Und wenn Ried unten bleibt und auch sparen muss, ja mich wundert nicht das die Erwartungshaltung für nächste Saison in unserem Umfeld hoch ist
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 28
News von Ex-Wackerianern

Wolfgang Mair ist beim KaffehausTalk zu Gast gewes[…]

Nein. Passsable Alternativen ist etwas anderes al[…]

ÖFB Cup 2020/21

Könntest sicher recht haben. Oder auch Gr&uum[…]

Corona-Virus in Österreich

Die Hoffnung, dass diese Regierung die Balance zwi[…]