Wacker abseits des Rasens
#155909
wetten, dass die wattens-"fans" bei ener solchen konstellation fleißig mitfeiern würden und im nächsten jahr brav ins tivoli kommen werden, um wacker gegen rapid, austria etc. anzufeuern. nur beim spiel gegen salzburg wäre ich mir der treue zum wacker nicht so sicher. erfolg macht schon sexy und wen kümmert, was gestern war?

sorry für off topic, ironie und bös sein.
Dann kommen sie eben. Gehören dann eben zu unserem Wachstumspotential - und das können wir wahrlich gebrauchen. Es ist nicht automatisch alles gut nach dem Aufstieg. Der ist erst die Basis um in allen Bereichen hart weiterarbeiten zu können.
#155910
Naja, das Image haben wir uns schon selbst versaut mit 3 unterirdischen Saisonen. Allerdings sind alle, der Präsident, der GM und auch sonst alle im Verein in dieser Phase "gescheiter" worden. Insofern haben uns diese 3 Jahre auch nicht schlecht getan...
Naja, auf manches hätte ich gern verzichten können. Es ist auch nicht so, dass wir uns alles selbst versaut haben in Sachen Image. Einiges, ja, definitiv durch eigene Fehler. Aber es ist auch so einiges von "außen" gekommen. Freut mich aber, dass gerade Du beim Herrn Manager eine positive Entwicklung erkennst. Wunder passieren ja doch noch. :) Im Ernst: Es ist schon richtig, wenn mein Vorschreiber meint, wir brauchen auch die "Erfolgsfans", weil von uns Verrückten kann der Verein nicht überleben. Ist vollkommen richtig und man muss daher um jeden froh sein, der in´s Tivoli kommt. Dass man sich als langjähriger Fan, der auch in schlechten Zeiten immer dabei war, einen gewissen Sarkasmus nicht verkneifen kann, ist allerdings auch verständlich. Vor allem, wenn man daran denkt, welche Kommentare letzte Saison aus östlicher Richtung (mit dankbarer medialer Unterstützung) so gekommen sind. Abgesehen davon, spielen wir dann kommende Saison "nur" im unteren Play-off, bleiben die Leute wieder daheim und Abgesang Nr. 1.913 auf den Wacker wird gestartet. Alles nichts Neues bei uns. Daher schade um die Energie. Lieber dafür verwenden, unsere Mannschaft und den gesamten Verein zu pushen. Bringt mehr.
#155913
Seh ich auch so Chris99. Wir sollten um jeden Besucher froh sein und versuchen zumindest einen Teil davon an den Verein zu binden.
Bin gespannt wie lang es dauert bis die ersten Politiker sich zum Wacker bekennen und schon immer große Fans waren.
Georg Willi (!!!) hat eh schon was auf FB gepostet
#155915
Seh ich auch so Chris99. Wir sollten um jeden Besucher froh sein und versuchen zumindest einen Teil davon an den Verein zu binden.
Bin gespannt wie lang es dauert bis die ersten Politiker sich zum Wacker bekennen und schon immer große Fans waren.
...noch mit FC-Tirol Schal ? :fad:
#155918
Bin gespannt wie lang es dauert bis die ersten Politiker sich zum Wacker bekennen und schon immer große Fans waren.
Wobei man schon differenzieren muss; manch ein Politiker wird es aus aktuellen Ergebnissen tun; einige andere Politiker sind dann jenen Leuten, die mit offenen Augen bei unseren Heimspielen herumlaufen, auch bekannt und kann deren Meldungen einschätzen; bspw ist seit Neuestem im Tiroler Landtag zumindest ein Besucher der Nord vertreten. ;)
Man kann auch sagen, dass jede Bürgermeisterwahl besser für den Verein wäre als die aktuelle.
Wobei, bei uns eh viel hinter verschlossenen Türen stattfindet und so wirklich Stimmen kann man mit uns aktuell auch nicht machen.
#155919
Also für mich war und ist alles nachvollziehbar: Dass die Fans nach 3 Jahren katastrophalen Fußball nicht in Scharen auf den Tivoli kommen, war klar. Dazu die Sticheleien aus dem Osten ist doch bitteschön das Salz in der Suppe eines jeden Journalisten. Ist doch bekannt, dass die lieber ein bisschen sticheln als immer die Glanz und Gloria zu berichten. Ist doch völlig normal und darüber rege ich mich nicht auf, im Gegenteil: Wie Rudl immer trefflich meint, ist es besser, wenn man über den FCW berichtet (auch negativ) als wenn sich keine Sau für uns interessiert.

Und zur Politik: Ich bin froh, dass der Vorstand und vor allem Gerhard erkannt hat, dass es nur gemeinsam mit den Verantwortlichen in diesem Land geht. Bravo. Auch das hat man dazu gelernt. Und siehe da: Es funktioniert. Könnte immer besser sein. Aber angesichts des Desasters in der Stadt, wo Großprojekte wie Kofel, Haus der Musik, Regiobahn kommentarlos von Gelb, schwarz, grün und rot durchgewunken werden, und sicher wieder gewählt werden, muss man wirklich dankbar sein, dass dabei noch was für den FCW herausschaut. Das sicher Dank Gerhard, der offensichtlich nun die Dinge in Stadt/Land richtig einschätzen gelernt hat. Schon weniger klügere haben mal behauptet: "Gegen den Wind zu brun... geht nicht" ;)
#155920
Ich behaupte, dass Gerhard das auch schon vor 10 Jahren gewusst hat, aber leider auch der friedlichste Mensch nicht in Ruhe leben kann, wenn es der Nachbar nicht zulässt.

Wenn sich an seinem Verhalten etwas geändert hat, dann nach meinem Eindruck eher in die gegenteilige Richtung, dass er nun in gewissen Situationen selbstbewusster und weniger kompromissbereit auftritt. Was nicht bedeutet, dass er nicht immer noch sehr kompromissbereit wäre, aber ich glaube, früher ist er zu pazifistisch aufgetreten.
#155921
@19tivoli13: Da scheinst Du den Gerhard aber schlecht zu kennen. Er ist immer noch der Gleiche, wie zu seiner 1. Amtszeit: Ehrlich, authentisch und vor allem mit einem großen schwarz-grünen Herz. Doch, stimmt, etwas hat sich geändert, er lässt sich nicht mehr alles gefallen. Weder an Gerhard noch an seinem Team ist das "Gemeinsame" jemals gescheitert. Das lag ganz klar an den etwas - sagen wir - eigenwilligen Verhandlungspartnern. Solche gibt es nach wie vor. Aber von Vereinsseite tritt man jetzt selbstbewusster auf.
  • 1
  • 993
  • 994
  • 995
  • 996
  • 997
  • 1044

In was für einen Ausmaß die Tirol Werbu[…]

Herren II und die zweite Liga

Mannschaftsfoto-Termin Wacker Innsbruck II (ü[…]

Testspiele Sommer 2018

Hier ein paar Eindrücke vom letzten Testspiel[…]

Der Wackerladen

Allerdings die offizielle HP und der Wackerladen[…]