tivoli12 - das schwarz-grüne magazin

Ausgabe: 07. Juni 2019

Gernot Gsellmann

Deutschland lockt den Hobby-Fischer

„Lieber früher als später.“ Heute reist Matthias Maak von seinem Urlaubsdomizil in Valencia wieder nach Hause – und möchte schnellstens einen neuen Vertrag unterzeichnen. Wahrscheinlich in Österreich, auch wenn das lukrativste Angebot aus der dritten deutschen Liga (Ingolstadt) kommt. „Aber Bundesliga hat für mich schon Vorrang.“ Altach unterbreitete dem nun ehemaligen Abwehrboss von Wacker ein Angebot, Mattersburg soll vor allem nach dem Ortiz-Abschied Interesse haben.

Auch Zlatko Dedic wird den Strand – zusammen mit seiner Familie – heute hinter sich lassen. Der Slowene weilte in seiner Heimat in Koper. „Mein Berater Stefan Menze weiß haargenau, was ich will.“ Wie zum Beispiel, dass der 34-Jährige die Nähe zu einem Flughafen liebt. Damit er bei Möglichkeit schnell nach Frankfurt zu Frau und Kindern kommt. Vorteil Wattens.

Christopher Knett , der Rückhalt der Schwarzgrünen in der abgelaufenen Unglücks-Saison, zieht es aller Voraussicht nach zu unseren Nachbarn. Der große Hobby-Fischer hat einige deutsche Hechte an der Angel: Den VfL Bochum und Aufsteiger Wehen-Wiesbaden aus der zweiten, Absteiger Ingolstadt aus der dritten Liga. „Bis Montag möchte ich mich entschieden haben.“

Auch der, der ihn in den letzten zwei Wacker-Jahren fast tagtäglich unter seinen Fittichen hatte, wird höchstwahrscheinlich das sinkende Boot verlassen. Dominik Bichler soll beim Champions-League-Qualifikanten LASK die Nachfolge von Tormann-Trainer Wolfgang Wimmer antreten.

Damit ist keiner mehr aus Karl Daxbacher s Betreuerteam in jenem von Abstiegs-Trainer Thomas Grumser vertreten – aber Bichler wird der erste sein, der freiwillig das Weite sucht. Die „Aussortierung“ war auch ein Mosaiksteinchen dafür, dass Wacker im Frühjahr unterging. Denn von heute auf morgen fehlte(n) den Spielern auch jegliche Vertrauensperson(en) ...