Weiterlesen: „Am besten wäre es jeweils drei Punkte zu holenSzabolcs Safar wurde zum Spieler der Runde gewählt. Der Keeper war einer der Väter des Erfolgs gegen die SV Ried. Vor allem in der Schlussphase konnte die Nummer eins seine Klasse unter Beweis stellen und hielt seinen Kasten sauber. Somit hatte er maßgeblichen Anteil am zweiten Saisonerfolg. Nach der Übergabe stellte sich „Safi", wie er von seinen Teamkollegen gerufen wird, den Fragen des tivoli12 magazins.

Weiterlesen: Schubert statt BrucknerLinz. Stahlstadt, klar. Ohne Voest undenkbar. Tabakregie, sowieso. Man war stolz, in der Tschickbudn zu arbeiten. Und dann ist Linz natürlich Brucknerstadt. Anton Bruckner - ein Mann, der von Linz auszog, um mit seinem Symphonien die Welt der Musik auf den Kopf zu stellen. Einer, der mit seinen orchestralen Klang-Kathedralen traditionelle Formen des Komponierens sprengte. Die Klangwolke – nur denkbar mit dem Brucknerhaus, der Donaupark lebt und bebt. Wobei, derzeit ist in Linz ja eher Schubert angesagt...

Weiterlesen: Lang ist es her, die meisten hier werden sich vielleicht nicht mehr erinnern können, oder doch....
Er war Kult, sie waren Kult und überhaupt alles war Kult.

Weiterlesen: Hüte dich vor dem Dorf!Stadtstress. Die Gleichzeitigkeit von sozialer Dichte und sozialer Isolation, die zu sozialem Stress führt und das alltägliche Leben im urbanen Raum zur Gefahr werden lässt, Forschungsgebiet von Wissenschaftern der seelischen Gesundheit und Thema der Neurourbanistik, die sich mit der Behebung dieser Probleme beschäftigt. Manchem Dorfbewohner entkommt gerade ein müdes Lächeln. Wer schon einmal als Zuagroaster, also als jemand, der drei Kirchtürme weiter seine Kindheit verbrachte, in ein Seitental gezogen ist, wer schon einmal persönliche Differenzen mit dem Besitzer eines Fendt Farmer mit Jaucheanhänger ausgefochten hat, wer schon einmal im einzigen Gasthaus des Tals abends nach drei Hausgebrannten seine eigene Ansicht der Weltlage präsentiert hat, wer schon einmal eine Kulturinitiative beim Stadl auf der Wiese aufziehen wollte, der hat jegliche Angst verloren. Stadt? Pha, Kindergeburtstag. Vor dem Dorf muss man sich fürchten!

Weiterlesen: Tristesse, toujoursWenn es um die Meisterfrage der zweiten Liga geht, wurde ein Team in den letzten Spielzeiten immer als möglicher Geheimfavorit genannt: Austria Lustenau. Doch Jahr für Jahr verweigerten sie konstant diese Rolle und enttäuschten Publikum, Präsidenten, Experten. In dieser Saison lassen sie gleich zu Anfang keinen Zweifel aufkommen – pas avec nous, nicht mit uns.

Unterkategorien