Weiterlesen: „Am besten wäre es jeweils drei Punkte zu holenSzabolcs Safar wurde zum Spieler der Runde gewählt. Der Keeper war einer der Väter des Erfolgs gegen die SV Ried. Vor allem in der Schlussphase konnte die Nummer eins seine Klasse unter Beweis stellen und hielt seinen Kasten sauber. Somit hatte er maßgeblichen Anteil am zweiten Saisonerfolg. Nach der Übergabe stellte sich „Safi", wie er von seinen Teamkollegen gerufen wird, den Fragen des tivoli12 magazins.

Weiterlesen: 21„2 x 3 macht 4 Widdewiddewitt
und Drei macht Neune!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ...."
Wer kennt ihn nicht den Introsong zum Serienklassiker Pippi Langstrumpf. Aber was hat eine rotzopfige Schwedin mit ADHS mit der kommenden Partie gegen den Floridsdorfer AC zu tun? Nichts, rein gar nichts. Aber die Zahlen passen - irgendwie.

Weiterlesen: Blibt alls andaeschtIn Vorarlberg ist irgendwie nichts normal. Der Vorarlberger, zu Hause im Hochlohn-Bundesland, geht, um gut zu verdienen, nach Liechtenstein oder in die Kantone. Die Landeshauptstadt hat zwar einen feschen See, aber nur am drittmeisten Einwohner im Land. Die Stadt Dornbirn hat mehr Einwohner als die Bezirke Reutte, Landeck oder Lienz, aber als Wahrzeichen keine stolze Burg, sondern ein mit Ochsenblut und Oschsengalle rotgefärbtes Bauernhaus. Kein Wunder dass auch im Fußball nichts so läuft, wie man es erwartet. Es blibt halt alls andaescht.

Weiterlesen: Funka fliagaWenn sich grenznahe Schweizer, Deutsche und Liechtensteiner in Lustenau ein Stelldichein geben, wenn auch die unüberwindbar scheinende, gottgegebene Grenze des Arlbergs von Tirolern überwunden wird, wenn sich sogar Delegationen aus Norwegen und den Niederlanden zur Beobachtung ankündigen – dann hat das nichts mit Fußball zu tun. Kein Wunder, selbst österreichische Medien schienen das Duell der Zweiligisten um den Finaleinzug lange zu ignorieren. Dabei werden im Reichshof die Funken fliegen.

Weiterlesen: Kult in rot und weißSie sind rot und weiß. Auferstanden aus Ruinen, nach dem Krieg in kleinem Rahmen entstanden. Und Kult. Vielleicht nicht die ausgeklügeltste Technik, aber Kraft ohne Ende. Bodenständige Arbeiter. Steyr halt. Kein Wunder, dass sie so viele Fans haben. Ein unverkennbarer Klang, wenn sie loslegen – ich kann Ihnen aus 300 Meter Entfernung sagen, wann mein Nachbar mit seinem 28er zum Einkaufen fährt. Natürlich red‘ ich von den Traktoren, wovon den sonst? Ach so, Fußball. Stimmt, die Vorwärts kommt aufs Tivoli.

Unterkategorien