Weiterlesen: Nachwuchs vor den VorhangIm Juli 2022 stand der FC Wacker Innsbruck vor seiner bisher größten Herausforderung der Vereinsgeschichte. Ein Neustart aus dem Ungewissen. Niemand wusste wie es weitergehen könnte und wie groß der angerichtete Schaden tatsächlich war. Das betraf auch den gesamten Nachwuchs, der kurz vor zuvor noch einmal Grund zum Jubeln hatte: Der letzte schwarz-grüne Jubel?

Weiterlesen: Viel Frust rund um die DamenabteilungMitte dieser Woche sorgte ein Artikel in der Presse wieder einmal für viel Aufregung unter den Schwarz-Grünen. Im Zuge des Berichts über den ersten Saisonsieg unserer Damenmannschaft sorgte die Aussage des sportlichen Leiters dieser Abteilung, Thomas Mayr, für viel Zündstoff. Allgemein ist der Frust bei der Damenabteilung zu verstehen. Aber diese muss auch die Historie des abgelaufenen Jahres berücksichtigen. Was ist passiert?

Weiterlesen: Hello againSüdafrika hat ja so einiges hervorgebracht, das unser Leben – sagen wir – bereichert. Vuvuzelas etwa, die unerträglichen Krachmacher, die seit der WM auch heimische Fußballplätze unterhalten und Übertragungen für Daheimgebliebene unerträglich machen, wie zuletzt am Fennerareal. Da braucht es dann schon die stoische Ruhe eines Nelson Mandela und die vergebende Einstellung eines Desmond Tutu, um die aufkeimenden Aggressionen zu bewältigen. Oder die einlullende Stimme eines Howard Carpendale. Ich sag nur: Hello again.

Weiterlesen: Rückblick-Einblick-Ausblick"Tore-Triumphe-Tränen" - So der Untertitel der "Wacker Story", geschrieben von Walther Prüller 1978. Mit unglaublichen Anekdoten aus einer goldenen Ära. Der Stoff, aus dem Legenden geschaffen wurden. Zum Beispiel das Spruchband der Schwarz-Grünen vor 45 Jahren in Salzburg Lehen: "3:0 in Lehen - Celtic auf Wiedersehen" (vor dem Spiel).

Weiterlesen: LostNein, nicht die Fernsesehrie. Die hab ich nie verstanden. Lost, das bezog sich nicht nur auf den ungefähren Plot, der die Erlebnisse von Überlebenden eines Flugzeugabsturzes auf einer einsamen Insel beschrieb, sondern auf den Zustand der Zuschauer, die hin und wieder mal reinswitchten. Zwei Folgen ausgelassen, plötzlich eine völlig andere Story, kein Zusammenhang mit dem, was wenige Tage vorher noch als fix gegolten hat. Ein bisserl wie die Union in dieser Saison, deren Stärke die völlige Überraschung ist. In beide Richtungen.

Weiterlesen: Auf in die Winterpause - Teil 2!Die Herren-Teams des FC Wacker Innsbruck befinden sich bereits in der Winterpause, aber eine Mannschaft hat noch ein Spiel! Die Wacker-Damen spielen am Sonntag Vormittag ihr letztes Spiel in diesem Jahr. Lasst uns am Sonntag, 6. November um 10.30 Uhr am W1 die wackeren Damen gemeinsam in die Winterpause verabschieden!

Weiterlesen: Derby beim NachbarnAls der FC Wacker Innsbruck 1913, 1914 oder 1915 gegründet wurde, kickte ein anderer Verein schon fast ein Jahrzehnt in Innsbruck. Der Verein Fußball Innsbruck wurde im Jahre 1905 gegründet. Nach dem Krieg wurde eine Leichtathletik Sektion beigefügt, was zur Namensänderung bei der Generalversammlung vom 28.2. 1919 zu „Sportverein Innsbruck“ auslöste.

Weiterlesen: One more for the roadEin Spiel noch vor der Winterpause. Während draußen gerade das Törggelen in Fahrt kommt, die Uhr noch nicht mal umgestellt ist und die Ginko-Bäume noch in strahlendem Gelb die Schönheit des Herbsts erlebbar machen, gehen im Stadion schon die Lichter aus. Das neue Leben in Liga 4, Sperrstunde im Oktober. Bei der Tür kommt ein allerletzter Gast herein: der SK St. Johann. Einer noch, für den Heimweg...

Weiterlesen: Auf nach BrüggeAm Sonntag geht’s gegen Volders. In den Siebzigerjahren wären da noch Fussballfans aus Nah und Fern angereits. Die Tiroler und auch die Österreichischen Gazetten hätten auf der Startseite getitelt: „Volders kommt aufs Tivoli“. Die Schützen wären aufmarschiert, sogar der alte Walli wäre wahrscheinlich ins Stadion chauffiert worden. Das Sporthighlight des Jahres wäre es gewesen.

Weiterlesen: Mythen, Legenden und sonstiger WirrwarrWarum können wir an einem Mittwoch am Nachmittag unserem Lieblingshobby frönen – dem FC Wacker Innsbruck auf die Beine zu schauen?

Weiterlesen: Perfuss oder Lackschuh„Nie die goldene Mitte“. Die gab es bei Innsbruck irgendwie nicht. Seit man vor beinahe ewigen Zeiten den Wien-zentrierten Fußball in Österreich aufgemischt hat, darf es nur noch Extreme geben. „Barfuß oder Lackschuh, alles oder nichts“. Geht halt nicht immer gut, dieses Spiel, und dann geht es mal nach Oberperfuss zum nächsten Spiel. Aber auch die sind alles andere als „bleckfiaßat“.