start4Wir schreiben Sternzeit 20222710. Das Raumschiff FC Wacker Innsbruck 1913 taumelt immer noch im Alpha Quadranten ohne Führung.

 

Nach der Enttarnung der bisherigen Führungscrew stellte sich die Frage wie es weitergehen würde. Das Studium der Satzungen der Sternenflotte ergab, dass erst eine Vollversammlung der verbliebenen Mitglieder der Besatzung, an der Führungsstruktur etwas ändern könnte, dazu mussten noch Fristen eingehalten werden. Somit hatte der Wechselbalg K’R und seine Nummer Eins NiSa weiterhin das Kommando. Und die warteten immer noch aus das ominöse Dilithium von TK, dem ominösen Ferengi-Händler aus dem Württemberg-System.

Da die Energie immer knapper und knapper wurde, beschloss der Noch-Captain, die Untertassensektion abzutrennen und diese abzustoßen. Die Sektion, die sämtliche professionellen Strukturen des Schiffes ausmachte. Nachdem die "Nummer Eins" NiSa zuerst die falschen Protokolle zur Trennung verwendete, griff schließlich T’K (unter freundlicher Mithilfe und etwas Druck von Experten) ein und die Untertassensektion löste sich vom Schiff. Doch wiederum ging etwas schief und Versorgungsleitungen zwischen den nunmehr zwei getrennten Schiffen blieben offen. Wer nun wen weiterhin versorgte konnte aber nicht mehr ganz festgestellt werden. Jedenfalls war man nun getrennt, aber nicht ganz.

Aber auch diese Trennung änderte an der prekären Situation nicht viel, denn ob nun das ganze Schiff keine Energie mehr hatte, oder nur das halbe war im Endeffekt egal – es war keine Energie verfügbar.
In dieser Situation sah das Sternenflottenkommando endlich die Chance, sich der verhassten NCC-1913 zu entledigen. Die Vorgängerkapitäne hatten sich nämlich immer wieder gegen das Kommando aufgelehnt und auch die anderen Sternenflottenschiffe fanden die FC Wacker Innsbruck 1913 nicht so prickelnd. Also versuchte der für den Alpha Quadranten zuständige Admiral SGeis die NCC-1913 in die Reserve zu versetzen und somit die Rettung des verzweifelt dahintreibenden Schiffes zu erschweren.

Plötzlich enttarnte sich ein Bird of Prey der D-12 Klasse neben der NCC-1913. Ein Kanal wurde geöffnet und ein Klingone mit Namen MikPon meldete sich mit einem klingonischen Sprichwort: „bortaS bIr jablu’DI’ reH QaQqu’ nay’“ (Rache wird am Besten kalt serviert).

Fortsetzung folgt

 

Bild: Kreg Steppe, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Michael Fritz Michael Fritz

Wollte nie viel schreiben, wie man sich täuschen kann.....

Artikel bisher gesamt: 486