b_350_1200_16777215_00_images_201617_rundum_rb2016_apr.jpgDer FC Wacker Innsbruck startete als Winterkönig in das Jahr 2016. Hoffnungen wurden geweckt, Erwartungen geschürt, doch nach dem so erfolgreichen Jahr 2015 mit über 60 eingefahrenen Punkten brach das Team ein und findet sich 12 Monate später mit Ach und Krach auf einem Mittelfeldplatz in Österreichs zweiter Leistungsstufe wieder. Wie es so weit kam und was sich sonst noch im vergangenen Jahr tat, daran erinnert der Jahresrückblick des tivoli12 magazins:



01. April: Westderby wird zu üblem Aprilscherz

 

In der 25. Runde der zweiten Liga steht zum dritten Mal in dieser Saison das traditionsreiche Westderby zwischen dem FC Wacker Innsbruck und Austria Salzburg auf dem Programm. Das Spiel findet am FAC-Platz in Floridsdorf statt. Von Beginn an zeigten die Innsbrucker, dass sie gekommen sind, um drei Punkte mit nach Tirol zu nehmen. Man dominiert in den Anfangsminuten, die Hausherren können nur über Konter ab und an für ein wenig Gefahr sorgen. Nach zwanzig Minuten kommen die Salzburger besser ins Spiel, was einige Eckbälle unterstreichen. In der 37. Minute führt eine Ecke auch zum Gegentreffer: Die Flanke wird abgewehrt, der Ball kommt zu Öbster, der einen Weitschuss versucht, den er aber nicht richtig trifft. Der Querschläger kommt zu Kaufmann, der allein vor Goalie Grünwald einnetzt. Vier Minuten später findet sich der Ball dann im Tor der Violetten: Tekir hat mit seiner Hüfte den Ausgleich erzielt. Der Treffer wurde wegen Foulspiel aberkannt. So müssen die Innsbrucker mit einem Rückstand in die Kabinen gehen. Eine Minute nach Wiederanpfiff hat Ojamaa bereits die erste Möglichkeit am Fuß, wird aber zurückgepfiffen, da Jamnig zuvor den Ball mit dem Arm mitgenommen hat. Nach einem sinnlosen Foul an Jürgen Säumel kommt es an der Mittellinie zu einem kleinen Tumult. Eine Rudelbildung entsteht in der Mayer Hölzl umstößt. Dafür gibt es glatt Rot. Ab der 67. Minute ist Wacker Innsbruck in Überzahl. In der 77. Minute kann der wackere Topscorer Thomas Pichlmann erstmals in dieser Partie einen Torschuss abgeben. Dieser fällt jedoch zu ungenau aus. Die Schwarz-Grünen erzeugen in den letzten Minuten noch einmal ordentlich Druck erzeugen. Man setzt sich in der Hälfte der Salzburger fest. Einzig die wirklichen Torchancen bleiben Mangelware. Es bleibt bei der bitteren Niederlage.

02. April: Herren II erkämpfen Punkt im Ländle

In Runde 20 der Regionalliga West reisen die Herren II zu Hard. Mit der ersten Chance gehen die Gastgeber in Führung. Santin nutzt einen Abpraller in der ersten Minute. So hat sich Julian Weiskopf sein Comeback nach der Verletzungspause sicherlich nicht vorgestellt. Die Schwarz-Grünen kämpfen sich in Windeseile zurück. Thomas Hirschhofer setzt gut nach und Misel Kalinovic trifft in der fünften Minute aus kurzer Distanz. Lange wehrt die Freude nicht, denn den Hausherren gelingt abermals die Führung. Santin kann nach 13 Minuten einen Doppelpack verbuchen. Hard übernimmt in Folge in der ersten Spielhälfte das Kommando. Sie finden die eine oder andere Chance zu einer höheren Führung vor. Das Blatt wendet sich nach der Pause. Die Wackerfohlen finden deutlich besser in die Partie und beginnen das Spiel zu dominieren. Der Einsatz wird in der 67. Minute belohnt. Thomas Hirschhofer gelingt mit einem flachen Schuss ins lange Eck der verdiente Ausgleich. In der Folge hat Marco Hesina eine tolle Chance auf die wackere Führung, aber der Ball landet leider nur im Außennetz. Die Innsbrucker erarbeiten sich weitere Chancen, die alle samt ungenützt bleiben. Ergebnistechnisch bleibt es beim 2:2. In Führung geht Wacker Innsbruck in Minute 85 personell. Altuntas muss mit Rot unter die Dusche. Auch in dieser Statistik herrscht am Ende Ausgeglichenheit. Gruber muss in der Nachspielzeit (92.) mit Gelb-Rot ebenfalls frühzeitig unter die Dusche.

02. April: U16 empfängt Sölden, U14 kann Sieg verbuchen, U15 schlittert in Heimdebakel

Im Heimspiel der U16 fallen keine Tore. Am Ende steht es 0:0.

Die U15 empfängt zu Hause Wattens. Bereits in Halbzeit eins geraten die Schwarz-Grünen in Rückstand. Beim Stand von 0:3 wird zur Pause gepfiffen, am Ende steht es 1:5. Luca Gschwendtner kann für Innsbruck kurzzeitig zum 1:3 verkürzen.

Die U14 zeigt sich im Heimspiel in der ersten Halbzeit gegen Kirchberg/Reith wie ausgewechselt. Die Belohnung ist eine 3:0 Pausenführung. Überraschenderweise beginnt Halbzeit zwei dann völlig entgegengesetzt. Das Auswärtsteam übernimmt das Kommando. Der 3:1 Anschlusstreffer ist die logische Konsequenz. Doch die U14 kann sich wieder fangen und selbst Chancen kreieren. Schließlich führte eine davon zum Endstand von 4:1.

03. April: Knapper Heimsieg für Damen II

In Runde 14 der zweiten Liga Mitte /West empfangen die Damen II FFC Vorderland. Bei fast sommerlichen Temperaturen und böigem Föhn sehen die Zuschauer eine flotte und abwechslungsreiche Partie. Anna Luftensteiner setzt den ersten Akzent. Sie wird mit einem langen, genauen Pass aus der eigenen Spielhälfte auf die Reise geschickt, löst sich von einer Gegenspielerin und trifft eiskalt ins Kreuzeck. In der 17. Minute wird man an das ÖFB-Länderspiel gegen die Türkei erinnert: Die Vorarlberger Torfrau will zu einer Mitspielerin passen, jedoch kommt Anna Luftensteiner dazwischen und knallt den Ball unter die Latte. Es ist ihr zweiter Treffer an diesem Tag. Ein Missverständnis in der wackeren Abwehr nützt Jasmin Grill zwei Minuten später zum Anschlusstreffer. Die Innsbrucker Schlussfrau Scheiber bewahrt ihr Team vor dem Ausgleich, als sie im eins gegen eins Duell mit einer gegnerischen Stürmerin als Siegerin hervorgeht. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff verlängert Anna Luftensteiner auf Stefanie Pfleger, die aus schrägem Winkel den Pausenstand von 3:1 herstellt. Nach Wiederanpfiff drücken die Gäste aus Vorarlberg. Nach einem Corner für FFC Vorderland streicht der Ball knapp über das Tor. Weitere Chancen folgen. Nach einem Corner in Minute 69 begeht die schwarze-grüne Torfrau einen vermeidbaren Fehler, Rauch sagt Danke und erzielt den Anschlusstreffer. Die Vorarlbergerinnen sind nun spielbestimmend und drücken auf den Ausgleich. Nach einem Freistoß für Vorderland klatscht der Ball an die Querlatte. Mit viel Einsatz und Laufbereitschaft wird aber der Sieg für Schwarz-Grün über die Zeit gebracht.

03. April: U7 belegt Platz zwei

Die U7 Nachwuchsmannschaft des FC Wacker Innsbruck hat bei ihrem ersten Turnier 2016 auf Rasen überzeugt. Das vom SU Inzing veranstaltete Turnier ist mit zahlreichen Mannschaften besetzt. Als Tabellenerster meistert die U 7 die Gruppenphase und steigt ins Kreuzfinale auf, welches ebenfalls gewonnen wird. Im Finale trifft man auf den TSV Murnau. Die Zuschauer sehen ein spannendes Finale, das 1:1 endet. Der Ausgleichstreffer des FCW ist sehenswert, ein Freistoß knapp vor der Mittelinie. Somit muss das Finalspiel im Sechsmeterschießen entschieden werden. Hier geht die U 7 als Verlierer hervor.

08. April: Drei Punkte am Tivoli

In der 26. Runde der zweiten Liga empfängt das Team von Trainer Klaus Schmidt Austria Klagenfurt. Das Spiel beginnt mit einer Trauerminute für Nick Neururer, der vor kurzem überraschend verstorben ist. Wacker Innsbruck bestimmt das Spiel, mit viel Ballbesitz setzt man die Kärntner unter Druck. Rückkehrer Alex Hauser versucht es mit einer Flanke in der 13. Minute auf Riemann, die jedoch zu zentral auf das Tor von Dmitrovic ausfiel beim Torhüter landet. Die Führung in Minute 22 für die Innsbrucker ist alles andere als unverdient. Pichlmann flankt vom linken Flügel perfekt auf Kapitän Hauser, der aus fünf Metern per Kopf unter die Latte trifft! Die Antwort der Gäste folgt prompt. Nach einer Standard-Situation werden die Klagenfurter erstmals gefährlich, und Eler nützt seine Kopfball-Chance zum 1:1 (28.). Dabei verletzt sich der Slowene am Sprunggelenk und muss ausgetauscht werden. Die Schwarz-Grünen nehmen das Zepter wieder in die Hand, Säumel und Riemann bringen das Leder nicht im Gehäuse unter. Somit geht es mit dem Remis in die Pause. Nach Wiederanpfiff übernehmen die Schwarz-Grünen das Kommando, erarbeiten sich Chance um Chance. Nach einer Stunde ist es soweit: Gründler legt zurück auf Siller, der Innenverteidiger trifft zur erneuten Führung für die Innsbrucker. Gründler, Deutschmann per Kopf und Gründler finden weitere Möglichkeiten vor. Es dauert bis zur 87. Minute ehe der dritte Treffer fällt. Hauser trägt den Ball durch das Mittelfeld, spielt einen Doppelpass mit Gründler, Pichlmann wird angespielt, der seine Chance eiskalt ausnutzt! Das 3:1 ist zugleich der Endstand.

08. April: U13 startet mit Kantersieg

Die U13 tritt bei der SPG Melach B an. Nach vier Minuten eröffnet Singer den Torreign. Bis zur Pause steht es 1:5. Nach dem Wechsel legen die Schwarz-Grünen noch drei Tore nach und gewinnen 8:1.

09. April: Heimremis für Herren II

Das Team von Thomas Grumser empfängt in Runde 21 Kitzbühel zum Tiroler Derby. Die Zuseher, unter ihnen auch Klaus Schmidt, sehen einen undankbaren Start für die Schwarz- Grünen. Nach einem Eckball kommt Petar Curcic zum Ball und nickt schon in der vierten Minute zum Führungstreffer für die Gäste ein. Wacker Innsbruck II kann sich steigern und kommt in der 22. Minute zum verdienten Ausgleichstreffer. Nach einer Kombination über die linke Seite kommt der Ball zentral zu Michael Augustin, der Marco Hesina bedient. Der Goalgetter verwertet trocken ins lange Eck. Doch dreizehn Minuten später geht Kitzbühel wieder in Front. Nach einem Fehler im Spielaufbau kommen die Unterländer gleich vier Mal zu einem Schussversuch. Drei Mal kann ein Innsbrucker Spieler blocken, doch den vierten Versuch verwertet schlussendlich Simon Viertler. Mit einem 1:2 Rückstand geht es in die Pause. Die zweite Halbzeit ist nur fünf Minuten alt, als es den ersten großen Aufreger gibt. Mohamed Doumbouya wird nach einem Foul an Marco Hesina mit der roten Karte bedacht und muss unter die Dusche. In der 70. Minute löst Trainer Thomas Grumser die Viererkette auf und bringt frische Kräfte ins Spiel. Nach einem gut gespielten Angriff wird Marco Hesina in Minute 80 im Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entscheidet ohne zu zögern auf Elfmeter, den Hesina souverän verwerten kann. Das 2:2 ist auch das Endresultat.

09. April: U14 muss zur SPG Stubaital, U15 kann noch gewinnen, U16 feiert Kantersieg

Die U15 trifft auswärts auf Landeck. Bis zur Pause führt Landeck 2:0. Nach Wiederanpfiff treffen Stojak und Stojanovic. Somit ist der Ausgleich geschafft. Doch die Innsbrucker wollen mehr. Sebastian Fritzer kann via Doppelpack den 2:4 Endstand herbei führen.
Für die U14 lohnt sich der Ausflug nicht. Zur Pause ist man bereits 1:3 hinten. Am Ende siegen die Stubaitaler mit 5:1.

Die U16 trifft auf den SC Imst und zeigen ein wahres Offensivspektakel. Die Schwarz-Grünen erzielten 18 Tore. Doch nicht nur offensiv ist man gut in Schuss, Trainer Josef Danler war vor allem mit der Defensivleistung hoch zufrieden. Die Gäste können keinen einzigen Schuss auf das Gehäuse von Rene Kirchmair abgeben.

Die U12 spielt daheim gegen Matrei

10. April: U18 siegt zum Frühjahrsauftakt, U 7 holt Turniersieg

Die U18 empfängt zu Hause die SPG Fügen/Uderns. Das erste Tor können die schwarz-grünen Nachwuchskicker in Minute 17 bejubeln. Aslanbay trifft. Bis zum Pausenpfiff kann Buricic einen Doppelpack verbuchen. Risteski setzt den Schlusspunkt vor dem Halbzeitpfiff. Vier Tore gibt es auf Seiten der Innsbrucker auch nach dem Seitenwechsel. In Minute 87 können die Zillertaler den Ehrentreffer erzielen.

Die U7 Nachwuchsmannschaft des FC Wacker Innsbrucks kann am Sonntagvormittag das Turnier in Thaur für sich entscheiden. Nach guter Mannschaftsleistung wird das Team mit dem Turniersieg belohnt. Das Team konnte an die zum Frühjahrsauftakt gezeigten Leistungen anknüpfen und ist somit auf dem Weg sich ständig zu verbessern.

11. April: Team von Klaus Schmidt legt nach

In der 27. Runde gastiert der FC Wacker Innsbruck bei Wiener Neustadt. Wacker Innsbruck ist von Beginn an im Vorwärtsgang. Nach vier Minuten wird es erstmals heiß im niederösterreichischen Strafraum, als Christoph Freitag nach einer Ecke per Kopf an den Ball kommt, diesen aber neben das Tor setzt. In der neunten Minute holt Lercher einen Eckball heraus. Dieser wird mustergültig von Säumel zu Jamnig gespielt, der sehenswert volley abzieht und zum umjubelten 1:0 einnetzt.
Mit der Führung im Rücken nimmt Wacker Innsbruck ein wenig das Tempo heraus und versucht das Spiel zu kontrollieren. Auf der Gegenseite setzen die Niederösterreicher alles daran, ihrerseits vor das Gehäuse von Grünwald zu kommen. Diese Bemühungen sind jedoch zu durchsichtig. Nach 30 Minuten haben die Innsbrucker eine Triple-Chance: Pichlmanns Schuss wird vom Keeper Schierl pariert, die Abschlüsse von Gründler und Säumel abgeblockt. Mit der knappen Führung gehen beide Teams zum Pausentee.

Ex-Wackerianer Christoph Saurer wird zur Pause eingewechselt. Doch am Charakter des Spiels ändert sich wenig. Wacker versucht das Geschehen zu kontrollieren. In den letzten zwanzig Minuten kommen die Niederösterreicher immer häufiger vor das wackere Tor. Während der Abwehrschlacht steht die schwarz-grüne Abwehr sehr sicher und über Konter (Ojamaa 84.) sorgen die Innsbrucker einige Male für Entlastung. Bei einem Konter kann Ojamaa, der als Sturmspitze eingewechselt wurde, eine Ecke herausholen. Diese wird kurz abgespielt. Micic bedient den heranstürmenden Freitag, doch das Leder trifft den Neustädter Pfingstner, der das Spielgerät ins eigene Tor befördert. Das 0:2 ist auch der Endstand.

13. April: Testspielsieg für U16

Die erste Halbzeit endet torlos. Nach dem Seitenwechsel fällt das erste Tor nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte. Simon Aschenwald erkämpft sich den Ball und bedient Marcel Jani, der souverän einschob. Das Spiel wurde nun etwas hektischer. Doch die Schwarz-Grünen lassen keinen Treffer zu und können ihrerseits ein weiteres Tor erzielen. Endstand 2:0.

15. April: Bitteres Remis für Kampfmannschaft

In der 28. Runde der zweiten Liga reist der FC Wacker Innsbruck nach Kapfenberg. Klaus Schmidt vertraut der gleichen Startelf, wie gegen Wiener Neustadt. In der Anfangsphase gleich eine Schrecksekunde, als Siller fast ein Eigentor fabriziert. Spätestens in der elften Minute ist alles wieder vergessen. Gründler wird im Mittelfeld angespielt, überläuft zwei Gegner und versenkt von der Strafraumgrenze trocken im Tor. Wacker Innsbruck übernimmt in der Folge die Kontrolle und bleibt dabei brandgefährlich. Bis zur Pause ändert sich am Ergebnis nichts und somit geht Schwarz-Grün mit einem knappen Vorsprung in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff entwickelt sich ein munteres Spiel. In der 56. Minute dringt Nutz in den wackeren Strafraum ein. Säumel fährt die Ferse aus und Schiedsrichter Trattnig zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. Perchtold tritt an und verwandelt sicher ins linke untere Eck. Grünwald ist im richtigen Eck, kann den Ausgleich jedoch nicht verhindern. In der 65. Minute stellen die Innsbrucker den alten Abstand wieder her: Ojamaa zündet bei einem Konter den Turbo und enteilt der gegnerischen Abwehr. Torhüter Nicht ist gegen den Schuss ins lange Eck machtlos. Im weiteren Verlauf wirkt der KSV zwar gefährlicher, doch Wacker kann mit schnellen Kontern mehrmals für gefahr sorgen. Es läuft bereits die Nachspielezeit, als alles anders kommt. Kapfenberg im Angriff Elias bringt den Ball im Fallen zu Victor und der zieht trocken ab. Das 2:2 ist auch der Endstand.

16. April: Außer Spesen nichts gewesen

Die Damen reisen in Runde 12 zu Südburgenland. Erst sehr knapp vor Spielbeginn erreichen die Damen des FC Wacker Innsbruck den Sportplatz in Olbendorf, weil sich die ohnehin lange Anreise durch eine Unfallsperre noch mühsamer gestaltet. So finden die Damen des FC Wacker Innsbruck nur sehr schwer in das Spiel. Nach den ersten dreißig Minuten, die sehr ausgeglichen verlaufen, beginnen die Schwarz-Grünen langsam das Kommando zu übernehmen, erarbeiten sich die eine oder andere gute Möglichkeit. Vor dem Pausentee sehen die Zuseher allerdings keine Tore. Am Spielcharakter ändert sich nach der Pause wenig. Die wackeren Damen haben mehr Ballbesitz, sind optisch überlegen, bringen allerdings keine zwingenden Torchancen zustande. In Minute 80 kommt ein Freistoß in den schwarz-grünen Sechszehner, der Ball wird mit dem Rücken abgefälscht und landet vor den Beinen von Stefanie Schneeberger, die das entscheidende Tor erzielt. Torfrau Franziska Klotz ist ohne Abwehrmöglichkeit. Das ist auch der Endstand.

16. April: Auswärtssieg für Herren II

Die 22. Runde beschert den Herren II eine Reise zu SV Seekirchen. In der 22. Minute kann Okan Yilmaz das Führungstor für Wacker Innsbruck II erzielen. In der Folge kommen die Gastgeber zu einigen Chancen, doch die werden nicht genutzt. Allerdings hätte auch das 2:0 noch in der ersten Halbzeit fallen können, Marco Hesina lässt die Möglichkeiten jedoch aus. So geht es mit der knappen Führung in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff macht Hesina in der 68. Minute alles vergessen, was davor gewesen ist, als er die Führung ausbaut. Die Herren II spielen den Vorsprung trocken nach Hause und nehmen die drei Punkte nach dem 2:0 Auswärtssieg mit nach Hause.

16. April: Neues aus dem Nachwuchs

Die U18 gastiert in Runde elf bei der SPG Stams/Rietz. In der 20. Minute trifft schwarz-grün zur Führung, die bis zur Pause noch um ein Tor erweitert wird. Nach dem Seitenwechsel wird das Zwischenergebnis in Minute 53 auf 0:3 erhöht. Zwei weitere Treffer fallen, ehe Stams/Rietz per Eckball das Ehrentor erzielt. Das letzte Tor des Tages fällt in Minute 85, das Spiel endet 6:1 für Wacker Innsbruck.

Die U10 gastiert zum Ligaauftakt bei der SPG Melach B

Die U11 spielt zum Frühjahrsauftakt in Runde zehn gegen Aldrans. Gegen Ende der ersten Halbzeit fällt das erste Tor des Spiel zum 1:0 für Wacker aus einem Strafstoß. In der zweiten Halbzeit können die schwarz-grünen Kicker zwei Tore nachlegen. Endstand 3:0.

U15 spielt daheim gegen Zugspitze. In der ersten Halbzeit müssen die schwarz-grünen Kicker ab der 39. Minute einem Rückstand hinterherlaufen. Nach dem Seitenwechsel gelingt Luca Gschwendtner der Ausgleich. Danach übernimmt Wacker Innsbruck das Kommando. Innsbruck kann drei Tore nachlegen und geht als 4:1 Sieger vom Platz.

U14 empfängt daheim SPG Kirchbichl/Langkampfen. Die Gäste können in der 18. Minute in Führung gehen. Sieben Minuten später gelingt Felix Mandl der Ausgleich. Minute 37 hatte es in sich. Zuerst bekommt Langkampfen/Kirchbichl einen Elfmeter zu gesprochen, der verwandelt wird. Der Vorsprung währt nur kurz, denn in derselben Minute erarbeiten sich die Innsbrucker auch einen Elfer. Mit dem 2:2 geht es in die Kabinen. In der 58. Minute können die Gäste zum dritten Mal in Front gehen. Dieses Mal gelingt den Schwarz-Grünen der Ausgleich nicht, das Spiel endet 2:3.

16. April: Damen II bleiben auf Siegerstraße

Die Damen II reisen in Runde 16 nach Wolfern. Das Spiel ist von beiden Teams in den ersten 20 Minuten sehr chaotisch. Es gelingt es in der Anfangsphase des Spiels dem Heimteam zweimal sehr gefährlich vor das Tor von Johanna Scheiber zu kommen, jedoch kann ein Gegentreffer durch gute Paraden sowie zweimaliges Klären auf der Linie durch Nadine Malle verhindert werden. Ein Weckruf zur rechten Zeit. Danach findet Wacker Innsbruck besser ins Spiel. In Minute 33 wird Sarah Lackner knapp zwanzig Meter vor dem gegnerischen Tor gefoult, den fälligen Freistoß verwandelt Zerina Kovac zur 0-1 Pausenführung. Nach dem Wiederbeginn bringen einige schöne Spielzüge keinen zählbaren Erfolg. Es dauert bis zur 76. Minute ehe das zweite Tor fällt: Sarah Schwaninger setzt sich am rechten Flügel durch, bringt den Ball zentral auf Magdalena Nagele, die mit Übersicht mit einem Lochpass in die Tiefe Sarah Lackner findet, welche überlegt ins rechte Eck abschließt. Sarah Lackner sorgt in Minute 84 auch für den Schlusspunkt. Nach einem Kovac-Freistoß verwertet sie aus der Drehung zum 0:3.

17. April: News aus dem Nachwuchs

U13 spielt daheim in Runde zwei Derby gegen IAC. Die ersten zwei Tore fallen im Minutentakt. Jakob Singer trifft in Minute eins, Benjamin Schmiederer in Minute zwei. Zwar kann der IAC noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen, doch nach der Pausenbesprechung bauen die Innsbrucker den Vorsprung in Peronalie Benjamin Schmiederer den Vorsprung aus. Schmiederer gelingt ein Hattrick. Sehic packt ebenfalls noch einen Doppelpack drauf. Am Ende steht es 7:2.

U12 spielt gegen Schmirrn

22. April: Drei Punkte bleiben am Tivoli

In der 29. Runde empfängt Wacker Innsbruck Tabellenschlusslicht FAC. Das Spiel ist in der Anfangsphase wenig hochklassig, beide Mannschaften fehlt es an PräzisionZu einer brenzligen Situation im Innsbrucker Strafraum kommt es in der 13. Minute, Prskalo bedient Sadovic ideal, Grünwald war zur Stelle und rettete mit einer Fußabwehr. In der 20. Minute wird nach einer Hauser-Flanke eine gefährliche Aktion vor dem Tor von Pichlmann noch abgepfiffen, eine Minute später steht es 1:0 für die Hausherren. Jamnig kommt zum Ball, zieht energisch in den Strafraum und versenkt den Ball sicher. 120 Sekunden später steht es bereits 2:0! Säumel bringt einen Freistoß von der rechten Seite ins Zentrum, Jamnig verlängert mit der Schulter zu Freitag, der aus spitzem Winkel ins lange Eck trifft. Nun kontrolliert Wacker Innsbruck das Geschehen. Drei Minuten vor der Halbzeit findet Wacker Innsbruck eine tolle Chance auf die wohl endgültige Entscheidung vor: Nach einem Säumel-Freistoß kommt Deutschmann zum Kopfball, der denkbar knapp am linken Pfosten vorbei geht. So geht es mit der Zwei-Tore-Führung zur Halbzeitbesprechung. Wacker Innsbruck diktiert in der Anfangsphase der zweiten Hälfte klar das Geschehen und erarbeitet sich zahlreiche Chancen. In Minute 55 zappelt der Ball im Netz von Grünwald, Aydogdu hat sich aber gegen den Innsbrucker Schlussmann mit unfairen Mitteln Platz verschafft. Thomas Pichlmann stellt in Minute 62 wieder seine Torjäger-Qualitäten unter Beweis. Einen Steilpass von Säumel nimmt sich der Goalgetter gut mit, verlädt seinen Gegenspieler und schiebt das Leder am herausstürzenden Fraisl vorbei ins lange Eck. Danach spielen Hauser und Co. Den Vorsprung sicher nach Hause. Das Spiel endet 3:0.

22. April: FC Wacker Innsbruck ist Mannschaft des Jahres

Im Zuge der heutigen Tiroler Sportler Gala in der Dogana im Congress Innsbruck wird der FC Wacker Innsbruck als Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. „Diese Auszeichnung macht uns besonders stolz, sie spiegelt die Anerkennung der Tiroler Bevölkerung wieder. Wir möchten uns bei unseren Fans, speziell auch bei denen, welche in sportlich schwierigen Zeiten hinter uns gestanden sind, recht herzlich bedanken!", freut sich Kapitän Alexander Hauser.

22. April: U13 gelingt Auswärtssieg

Die U13 reist zur SPG Hatting-Pettnau/Zirl. Florian Micheler kann das einzige Tor in der ersten Halbzeit erzielen. Die Innsbrucker gehen mit der knappen Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel tragen sich Schmiederer, Scharmer und Ortner in die Torschützenliste ein. Endstand 0:4.

23. April: Heimsieg für Damenkampfmannschaft

Die Damen empfangen in der 13. Runde LUV Graz. Die Anfangsviertelstunde gehört den Gästen. Das erste Tor in der Partie erzielt jedoch die Mannschaft des FC Wacker Innsbruck. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite und einer guten Flanke steht Miriam Hochmuth perfekt und setzt den Kopfball in die Maschen. Drei Minuten später steht es allerdings schon 1:1. Kaja Erzen trifft von der Strafraumgrenze ins lange Eck. Doch die erste Damenmannschaft des FC Wacker Innsbruck jubelt fünf Minuten nach dem Ausgleich erneut. Ein schnell vorgetragener Angriff kommt zu Melanie Fischer. Sie zieht sofort ab, der Schuss findet via Innenstange seinen Weg ins Tor. Die knappe Führung nehmen die Schwarz-Grünen mit in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit kann Wacker Innsbruck das Spiel weitgehend unter Kontrolle halten und in der 60. Minute das 3:1 erzielen. Melanie Fischer nimmt sich den Ball aus dem Mittelfeld gut mit und lässt die Torhüterin aussteigen. Die Ablage auf Laura Hartlieb gelingt und die Stürmerin trifft ins leere Tor. Die restlichen dreißig Minuten kontrollieren die Innsbrucker das Geschehen und bringen das 3:1 über die Zeit.

23. April: Kantersieg in der Regionalliga West

Die Herren II empfangen in Runde 23 den FC Pinzgau Saalfelden. Marco Hesina eröffnet in Minute acht den Torreign. Aus rund elf Metern befördert er den Ball in die Maschen. Die erste Chance für die Gäste gibt es in der 19. Minute. Bei einer Kopfballverlängerung kommt Julian Weiskopf nicht mehr an den Ball, doch die Gäste können die erneute Kopfballchance nicht nutzen. Ein langer Ball auf Misel Kalinovic findet und dieser schießt in Minute 22 unter Bedrängnis ein. In der 45. Minute kann erneut gejubelt werden. Es ist eine Kopie des zweiten Tores. Ein langer Ball auf Misel Kalinovic und der schießt zum 3:0 ein. Nach einem Eckball bringen die Gäste aus Saalfelden in Minute 69 den Ball nicht weg und Dominik Popp erzielt das 4:0. Zwei Minuten später steht 5:0 auf der Anzeigentafel. Nach einem Abspielfehler in der Verteidigung der Gäste erkämpft sich Philipp Riegler den Ball, legt auf Marco Hesina ab und dieser lässt sich nicht lange bitten. Das 5:0 ist auch der Endstand.

24. April: Wacker Innsbruck U16 empfängt in Runde 16 die SPG Melach

Das Spiel endet mit einem klaren 5:0 Erfolg für die schwarz-grüne Nachwuchskicker. Allerdings dauert es bis zur 40. Minute ehe der Führungstreffer fällt. Mair trifft. Schrimpf erhöht. (43.) Ab der 70. Minute geht es Schlag auf Schlag. Schrimpf (70.) und Mair (72.) schnüren einen Doppelpack. In Minute 77 kann Schrimpf sogar seinen persönlichen Hattrick erzielen

U14 tritt in Runde fünf auswärts bei SPG Koasa an

Die U14 muss früh einen Rückstand einstecken. Beim Halbzeitpfiff liegt schwarz-grün immer noch im Rückstand. Es dauert bis zur 70. Minute ehe Wacker der Ausgleich gelingt. Lepping trifft. Doch für die Hausherren kommt es noch bitterer. Acht Minuten nach dem Ausgleich muss man das zweite Tor hinnehmen. Demeter kann einnetzen. Das 2:1 ist auch der Endstand.

24. April: Heimniederlage für Damen II

In Runde 16 empfangen die Damen II den FC Bergheim. Während der ersten Hälfte haben die Damen II Oberwasser und erspielen sich mehrere gute Chancen. Die Gäste schlagen in der 42. Minute eiskalt zu. Schnell wird das Mittelfeld überbrückt, Julia Kastner in der Spitze gefunden und die schießt trocken ein. In der zweiten Halbzeit haben die Gäste mehr vom Spiel und sind gefährlicher. In der 73. Minute fällt das 0:2. Aus sehr abseitsverdächtiger Position kommt der Ball bei Julia Kasnter an. Zwar kann Caroline Riedlsperger den ersten Schuss parieren, doch die Stürmerin spitzelt den Abstauber ins Tor. In der 79. Minute erhöht der Tabellenführer noch einmal. Ein Missverständnis zwischen Tamara Rofner und Caroline Riedlsperger nützt Magdalena Bachler eiskalt aus. Zehn Minuten später gelingt der zweiten Damenmannschaft dann der Ehrentreffer. Tamara Rofner steht nach einem Eckball genau richtig und nutzt die Chance. Das 1:4 in der ersten Minute der Nachspielzeit hat erneut einen bitteren Beigeschmack. Wieder startet eine Spielerin der Gäste, diesmal Isabella Größinger, aus sehr abseitsverdächtiger Position Richtung Tor, umkurvt die Torhüterin und netzt ein.

25. April: Wacker verliert Duell gegen Aufstiegskonkurrent LASK

Die englische Woche und gleichzeitig die Woche der wahrscheinlichen Entscheidung bringt in Runde 30 für die Männer von Klaus Schmidt die Reise zu Aufstiegskonkurrent LASK. Kapitän Alexander Hauser muss verletzungsbedingt pausieren, für ihn startet Rene Renner. Beide Mannschaften versuchen schnell in das Spiel zu starten, dementsprechend wiegt das Spielgeschehen in den ersten Minuten von Strafraum zu Strafraum. Nach einer Viertelstunde können die Hausherren die Schwarz-Grünen immer mehr in die eigene Hälfte drängen, wobei viele Fehlpässe den Linzern halfen, ins Spiel zu kommen. Zehn Minuten später haben die Innsbrucker eine Triple-Chance und das Spiel gestaltet sich wieder offener. In der 30. Minute macht sich Wacker selbst das Leben schwer: Nikola Dovedan zieht in den Strafraum und Christian Deutschmann holt ihn knapp hinter der Strafraumgrenze von den Beinen. Schiedsrichter Ouschan entscheidet sofort auf Elfmeter. Der Gefoulte selbst tritt an und während Pascal Grünwald in die linke Ecke hechtet, geht der Ball in die Rechte. In der Folge verhindern Grünwald und die Defensivabteilung einen höheren Rückstand. So geht es mit 0:1 in die Kabinen.

Auch in Halbzeit zwei macht sich Wacker mit vielen Eigenfehlern und Fehlpässen das Leben schwer. Dabei hat Innsbruck auch Glück. In der 53. Minute setzt sich Huspek durch, das Aluminium der Stange rettet. Trainer Schmidt versucht noch einmal einzugreifen und bringt in Minute 62 Rami Tekir für Rene Renner und Alexander Riemann für Alexander Gründler. In seiner letzten Aktion hat Renner noch einen Freistoß am Strafraumeck herausgeholt. Riemann tritt an und erstmals muss sich Pervan in dieser Partie strecken. Die beiden Wechsel bringen viel neuen Schwung ins wackere Offensivspiel, trotz allem sind die Linzer weiterhin dem zweiten Treffer näher. Die Innsbrucker versuchen in den letzten Minuten alles, um noch zum Ausgleich zu kommen. Vor allem Riemann, Tekir und Ojamaa können sich immer wieder gegen die nun sehr dicht stehende LASK Abwehr durchsetzen. In den letzten Minuten kämpfen die Innsbrucker wie die Löwen, doch der Ball will an diesem Tag den Weg nicht ins Linzer Tor finden. Mit dieser Niederlage baut der LASK den Vorsprung auf Innsbruck auf sieben Punkte aus.

29. April: Heimniederlage wirft Wacker Innsbruck endgültig aus Titelrennen

In der 31. Runde der zweiten Liga empfängt das Team von Trainer Klaus Schmidt mit St. Pölten den zweiten Aufstiegsaspiranten binnen wenigen Tagen. Riemann, Hamzic und Rosenbichler rücken aufgrund von Gelbsperren und Verletzungen in die Startformation. Die Innsbrucker starten gleich schwungvoll ins Spiel und schon in der ersten Minute kann Daniel Rosenbichler eine Ecke herausholen, die Sebastian Siller knapp neben das Tor setzt. Wacker Innsbruck bleibt spielbestimmend. In der 20. Minute sorgt Dieng für die Gästeführung. Nach Abstoß von Tormann Riegler spielen die St. Pöltener den Ball über drei Stationen zu Dieng, der von der Strafraumgrenze unbedrängt abzieht und ins lange Eck trifft. Die Führung schockt die Innsbrucker nur kurz. Sie versuchen den Ausgleich zu erzielen. Nur gegen die Menschenmauer am niederösterreichischen Strafraum findet schwarz-grün kein Rezept. Wenige Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit hat Alexander Gründler die beste Chance des Spiels: Nach einer Idealflanke von Jamnig zieht die Nummer 21 ab, trifft den Ball aber nicht ideal und Riegler hält problemlos.

Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine. Rosenbichler, Riemann, Jamnig und Pichlmann finden Chancen vor, können aber den Ball nicht über die Linie befördern. Auf der Gegenseite tauchen die Niederösterreicher erstmals in der 57. Minute gefährlich vor dem wackeren Gehäuse auf, doch Pascal Grünwald kann klären. Ab der 60. Minute hat man den Eindruck, dass nur mehr Wacker spielt. Um noch mehr Druck zu erzeugen, wechselt Trainer Klaus Schmidt in der 73. Minute den offensiven Ojamaa ein. Nur eine Minute später werden die Innsbrucker entscheidend geschwächt, als Sebastian Siller von Schiedsrichter Weinberger wegen einem Foul mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wird. Fünf Minuten später macht St. Pölten den Deckel zu. Stec gibt den Ball zur Mitte, wo Thürauer heraneilt und völlig unbedrängt einnetzt. Danach passiert nicht mehr viel. Es bleibt beim 0:2 für St. Pölten.

29. April: Wacker Innsbruck erhält Lizenz in erster Instanz

Präsident Josef Gunsch dazu: „Für uns war die finanzielle Stabilisierung des Vereins eines der wichtigsten Ziele. Durch den neuerlichen Erhalt der Lizenz in erster Instanz wurde unser Weg auch von der Bundesliga nun zum dritten Mal in Folge bestätigt und mit einem entsprechenden Zeugnis belegt. Für uns ist diese Lizenzerteilung ein Auftrag uns kontinuierlich und stabil weiter zu entwickeln. Bei allen Mitarbeitern, freiwilligen Helfern, Mitgliedern, Fans und Sponsoren möchten wir uns herzlich für das Vertrauen und die Unterstützung bedanken.

29. April: Auswärtssieg für U18

Die U 18 trifft auf Wattens. Bereits in der zweiten Minute wird eine schöne Kombination über die linke Angriffsseite von Anton Galvas und Demir Alp von Erfolg gekrönt. Alp setzt sich nach idealem Zuspiel im Strafraum durch. Sein Pass in den Rücken der Abwehr verwertet Elvis Tutnjic zur 1:0-Führung. Die Gastgeber erholen sich nach einer Viertelstunde und erzielen den Ausgleichstreffer. Dies ist auch der Pausenstand. Nach der Pause ist es ein offenes Spiel. Bis zur 65. Minute. Nach einer schönen Kombination erzielt Aslanbay Mücahit mit einem sehenswerten Schuss aus gut 25 Metern ins lange Eck den 2:1-Siegtreffer.

30. April: Wacker Innsbruck verlängert mit vier Spielern

Alexander Hauser ist seit der Saison 2009/2010 beim Tiroler Traditionsverein und erhält einen Vertrag bis 2017.

Thomas Pichlmann erzielt bisher in der laufenden Saison 19 Treffer und ist damit der Toptorjäger des Tiroler Traditionsvereins. Der Vertrag des Torschützen wird um ein weiteres Jahr bis 2017 verlängert.

Mit Mittelfeldmotor Christoph Freitag kann man sich ebenfalls um eine Vertragsverlängerung bis 2018 plus Option einigen.

Der 25-jährige Florian Jamnig ist seit der Saison 2014/2015 beim FC Wacker Innsbruck und erhält einen Vertrag bis 2018 plus Option.

30. April: Remis für Team von Thomas Grumser

Die Herren II spielen in Runde 24 im Tiroler Derby auswärts gegen Reichenau. Einen sehr guten Start legt die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck hin. Schon mit dem ersten Angriff, in der zweiten Minute, kann man das Führungstor erzielen. Einen tiefen Pass erreicht Michael Augustin, der in den Strafraum eindringt, dann auf den nachrückenden Florian Rieder abgibt. Rieder schießt zum Führungstor ein. In der 30. Minute nutzen die Gastgeber einen Angriff für den Ausgleich. Von der linken Seite wird die Hereingabe noch etwas abgefälscht und landet bei Ex-Wackerianer Önder Nazli, der Julian Weiskopf keine Chance lässt. Das 1:1 ist auch der Pausenstand. Die zweite Halbzeit ist keine neun Minuten gespielt, als die Reichenau das Führungstor erzielen kann. Einen schnell abgespielten Freistoß auf die linke Seite übernimmt Johannes Bichler volley und der Schuss senkt sich perfekt ins Tor. Elf Minuten währt die Führung, ehe Marco Hesina das 2:2 erzielt. Der Torhüter trifft den Ball nach einem Rückpass schlecht. Der flache Schuss geht in die Mitte. Marco Hesina nimmt sich den Ball mit und trifft aus siebzehn Meter. In der Folge versuchten beide Mannschaften noch zu einem Sieg zu kommen, es bleibt aber bei dem 2:2 Remis.

30. April: U11 spielt Stadtderby auswärts gegen IAC B

Während die U11 in den vergangenen Wochen immer einige Zeit benötigt, um ins Spiel zu kommen, gelingt gegen den IAC ein Bilderbuchstart. Mit dem Anstoß fällt das 1:0 für Schwarz-Grün. Der IAC kann bald den Ausgleich und auch den Führungstreffer zum Halbzeitstand von 2:1 erzielen. Nach dem Wiederanpfiff zeigen die Wacker-Kicker was in ihnen steckt. Mit viel Druck wird der Gegner in der eigenen Hälfte festgesetzt, es werden schöne Kombinationen und viele Torchancen herausgespielt. Am Ende gewinnt der FC Wacker Innsbruck mit 6:2.

U15 spielt daheim gegen Reutte

Bei diesem Spiel müssen die Schwarz-Grünen einem Rückstand hinterher laufen. Denn nach zehn Minuten gehen die Gäste in Front. Doch Cisse und Babic drehen das Spiel noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel gelingt Ekiz in Minute 70 das Tor zum 3:1 Endstand.

U14 empfängt daheim SPG Hopfgarten/Itter

Nach sehr druckvoller Anfangsphase führt gleich eine Chance zur 1:0 Führung. Doch aus dem Nichts erfolgt überraschenderweise der Ausgleichstreffer. Zwar kann schwarz-grün schnell wieder in Führung gehen, die Antwort von Hopfgarten/Itter zum 2:2 lässt aber nur eine Minute auf sich warten. Auch die 3:2-Führung können die Innsbrucker nicht verteidigen und so geht man mit einem 3:3 in die Pause. In den zweiten 40 Minuten erhält man dank frischer Kräfte kein Tor mehr. Offensiv wird nahezu jede Chance gegen den zusehends resignierenden Gegner genutzt. Der Endstand lautet 11:3

U13 spielt daheim in Runde vier gegen Volders A

Für die Nachwuchskicker beginnt das Spiel nach Wunsch, kann doch Zauchner nach drei Minuten die Führung erzielen. Scharmer erhöht in der 24. Minute. Der Zwei-Tore- Vorsprung ist auch der Pausenstand. Den Deckel endgültig drauf setzt Wacker Innsbruck in der 37. Minute. Zauchner trifft zum zweiten Mal an diesem Tag. Vötter erhöht sogar auf 4:0, ehe Volders das Ehrentor gelingt. Endstand 4:1

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Artikel bisher gesamt: 247