Weiterlesen: Warum wir´s packen Riesenjubel am Mittwochabend nach Schlusspfiff der Bundesligapartie zwischen FC Wacker Innsbruck und SK Sturm Graz. Zittern bis zur allerletzten Sekunde des Spiels und danach brachen alle Dämme. Als kürte man den neuen Meister, wurde das Spielfeld erstürmt und gefeiert, dass man sich um die Gemäuer des Tivolis ernsthafte Sorgen machen musste. Aber mit dem Schlusspfiff begann gleichzeitig das große Rechnen. Was wäre wenn, was passiert, wenn der gewinnen sollte oder die verlieren? Fakt ist aber, wenn wir gewinnen, können die anderen machen, was sie wollen. Der Absteiger wird dann aus dem Osten kommen. Womöglich sehr weit, aus dem Osten Österreichs.

Weiterlesen: Oliver Prudlo - Analyse des SportdirektorsLetzte Woche wurde Oliver Prudlo seitens des Vereines freigestellt und somit endete eine knapp dreijährige Tätigkeit in Innsbruck. Dies wurde als Anlass genommen, um die Arbeit, soweit man sie überhaupt beurteilen kann, zu betrachten. Die Arbeit wird natürlich etwas verzerrt angesehen, da die Tätigkeit grundlegend auf der persönlichen Einschätzung der jeweiligen Spieler beruht und natürlich auch aufgrund der Arbeit des Trainers etwas verzerrt wird.

Weiterlesen: Sky und Konsorten: Lernt´s Geschichte!Ich schaue ja gerne auf den Sky-Sendern Fußball. Auch wenn ich jetzt bei „LAOLA“ besser aufgehoben bin. Österreichische Bundesliga dort muss ich mir nicht unbedingt geben. Da schmerzt auch ein wenig die Seele. Dort ist es ja zu einem fliegenden Wechsel zwischen der neu ausgerufenen „Wattener Sportgemeinschaft Swarovski Tirol“ und unserem FC Wacker Innsbruck gekommen. Eigentlich ein ganz normaler Vorgang. Die einen haben es geschafft in der zweiten Liga Meister zu werden und die anderen haben es nicht geschafft die Klasse zu halten.

Weiterlesen: SGDZ - Eine starke MessageAbstieg - Budgetkürzungen - Kündigungen - Tristesse. Könnte man meinen. Doch es war ganz anders. Statt sich in sein Schicksal zu ergeben, beschloss man die wichtigste Konstante der Schwarz-Grünen ins Boot zu holen. Wenn es den Großen im Land schon nichts wert ist, einen Verein mit 100 jähriger Tradition, mit zig Nachwuchsmannschaften und der in Tirol besten Nachwuchsarbeit zu unterstützen. Dann, ja dann müssen halt die „Kleinen“ in die Bresche springen. Und wie die gesprungen sind.

Weiterlesen: Druck raus - Freude reinDer Slogan wirkt so einfach und die Umsetzung ist doch so schwer. „Druck raus - Freude rein“ muss man erst lernen. Denn in den letzten Jahrzehnten des Wacker Daseins war etwas immer omnipräsent: Der Druck!

Unterkategorien