b_350_1200_16777215_00_images_201920_Fanleben_marsch.jpgAm Samstag (Spielbeginn 14.30 Uhr) ist es wieder soweit. Mit den Grazer Rotjacken kommt ein Traditionsverein aufs Tivoli.

Erstmals seit dem 9. Mai 2007 sind die Grazer Roten wieder zu Gast. Seitdem ist sehr viel passiert. Der GAK hat mehrere Pleiten hinter sich und hat sich danach mühsam nach oben gearbeitet. In Innsbruck ist es auch nicht immer rund gelaufen. Nun sieht man sich wieder. Und das wird auf alle Fälle ein interessantes und stimmungsgeladenes Spiel werden. Wer das versäumt, ist selber schuld. Noch dazu zur besten Fußballzeit und hervorragenden Wetteraussichten. Da gibt es keine Ausreden!

 

Große Duelle

Man glaubt es kaum, aber der GAK war mal so etwas wie ein Angstgegner des FCW. Die waren in früheren Zeiten sauschwer zu bespielen. Nicht so in diesem Jahrtausend. Da hat der Sieger zumeist Wacker geheißen Im September 2001 gar mit 7:0. Da konnte selbst der oftmalige Skandalschiedsrichter Fritz Stuchlik nichts daran ändern. Meine gesamte Familie war mit. Frau, Kind, Opa, Schwester und Bruder mit Familie. Es war toll!

An das Spiel gegen die Rotjacken am 1. Mai 2001 erinnere ich mich mit Schaudern. Wir haben glatt gewonnen, doch wir wären fast nicht mehr nach Hause gekommen. Ein Busunglück auf der Autobahn hat für ein Chaos gesorgt. Als ich in Vomperbach von der Landestraße aus den Gelenksbus auf der Seite liegen sah, überkam mich ein sehr schlechtes Gefühl. Dieses Gefühl hat mich leider nicht getrügt. Ein guter Freund von mir hat dieses Unglück nicht überlebt. Ein Sieg über den ich mich im Nachhinein nicht freuen konnte.

Zurück zum sportlichen. Es folgten noch zwei 3:0-Siege am Tivoli. Einmal durch einen Hattrick vom Radoslav Gilewicz.
2004 wurden die Grazer überraschend Österreichischer Meister. Aber selbst im ersten Spiel in der Bundesliga nach unserem Durchmarsch von der Regionalliga in die Bundesliga blieben die Innsbrucker gegen den Meister siegreich (1:0).
Das letzte Duell der Beiden fand am 9. Mai 2007 statt und wurde mit 5:1 gewonnen.
Die Grazer sind am Ende abgestiegen. Denen wurden aber auch wegen Lizenzvergehen 28 Punkte (!) abgezogen. Wäre das nicht der Fall gewesen, hätte der FCW und der GAK exakt dieselben Statistiken gehabt (Punkte, Siege, Unentschieden, Niederlagen, Torverhältnis). Nur die Grazer haben drei Tore mehr geschossen und der Absteiger wäre aus Innsbruck gekommen.

Freude auf ein Wiedersehen

Nun ist es am Samstag wieder soweit. Man sieht sich wieder und das wird ein Duell, das es in sich hat. Der GAK ist sensationell in die Meisterschaft gestartet. Unsere jungen Wilden sind jedoch am Tivoli noch ohne Punkteverlust. Da kommt richtige Freude auf. Auch wird der GAK nicht alleine kommen. Ein großer Anhang wird erwartet. Hochstimmung am Tivoli garantiert!
Für alle Interessierten gibt es ein echtes Zuckerl. Die „Tivoli Nord“ organsiert einen „Wackermarsch“ vom Domplatz in der Altstadt bis zum Stadion. Treffpunkt dazu ist 11 Uhr früh. Abmarsch ca. eine halbe Stunde später. Dann heißt es Vollgas geben! Zuerst beim Marsch und dann im Stadion!
Frühschoppen, Wackermarsch, Traditionsduell – toller geht’s nicht mehr!

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Rudolf Tilg Rudolf Tilg

Artikel bisher gesamt: 516