b_350_1200_16777215_00_images_201718_rundum_rb_jan2017.jpgDer Jahreswechsel ist die Zeit, in der man noch einmal das vergangene Jahr betrachtet. Beim FC Wacker Innsbruck stand 2017 im Zeichen der Erneuerung und des Wiedersehens. Das tivoli12 magazin schaut zurück und erinnert sich an die letzten 12 Monate. Den Anfang macht natürlich der Jänner, in dem vor einem Jahr Trainer Karl Daxbacher verpflichtet wurde.



04. Jänner: U11 holt Turniersieg

 

Die U11 tritt beim Mc Donalds Cup in Schwaz an und krönt sich zum Turniersieger. Gespielt wird in zwei Gruppen. Der erste Gegner der Innsbrucker ist die Mannschaft des Gastgebers, SC Schwaz B. Bereits in der ersten Turnierminute fällt das 1:0. Der Endstand beträgt schließlich 7:0. Es folgt das Spiel gegen den SV Telfs. Auch hier gelingt in der ersten Minute die schnelle 1:0-Führung. Doch es entwickelt sich ein harter Kampf, der Endstand lautet 3:1. Im dritten Spiel heißt der Gegner WSG Wattens. Dieses Mal dauert es bis zur dritten Minute ehe die U 11 anschreibt. Endstand ist 4:1. Nach dem Spiel gegen die WSG steht der Gruppensieg bereits fest und das letzte Vorrundenspiel gegen den FC Kufstein A kann man entspannt angehen. Am Ende steht es 1:1. Als Finalgegner steht die SPG Westliches Mittelgebirge fest. Bereits in der ersten Minute zeigt schwarz-grün, dass man das Finale zu seinen Gunsten entscheiden möchte und geht mit 1:0 in Führung. Kurz vor Schluss rundet die U11 das Match mit einem 3:0 ab. Der Jubel über den Turniersieg ist groß.

05. Jänner: Wacker Innsbruck verpflichtet Karl Daxbacher als neuen Chefcoach

Rechtzeitig zum Trainingsauftakt präsentiert der FC Wacker Innsbruck seinen neuen Cheftrainer. Der erfolgreiche Bundesliga- und Erste Liga-Coach Karl Daxbacher übernimmt von Interimstrainer Thomas Grumser. Dieser soll weiterhin eine enge Schnittstelle zu der zweiten Herrenmannschaft bilden.
Der erfahrene Karl Daxbacher - zuletzt Aufsteiger mit St. Pölten in die tipico Bundesliga - wird bereits am kommenden Montag den Trainingsauftakt leiten. Alfred Hörtnagl: "Karl Daxbacher kennt die Liga wie kein anderer. Unter seiner Führung wollen wir den unter Thomas Grumser gestarteten Erfolgslauf auch im Frühjahr fortsetzen."

06. Jänner: Trainingsauftakt für die Kampfmannschaft mit medizinischen Tests

Der FC Wacker Innsbruck absolviert die ersten beiden Trainingseinheiten unter Neo-Trainer Karl Daxbacher. 19 Spieler – darunter drei Torhüter – fanden sich im tiefverschneiten Innsbruck ein. Aufgrund der enormen Schneemengen, welche in den letzten Tagen in und rund um Innsbruck zusammengekommen sind, muss die erste Einheit kurzerhand in die Halle des Landessportcenters verlegt werden. Neben Passübungen und einem leichten Hallenkick kann Trainer Karl Daxbacher die schwarz-grünen Spieler hier schon ein wenig besser kennenlernen. Nachmittags wird dann auf grünem (Kunst)rasen trainiert. Kraft- und Koordinationseinheiten stehen auf dem Programm.

06. Jänner: U7 mit sieben Teams beim Heimturnier

Zehn Mannschaften aus Bayern, Niederösterreich und Tirol folgen der Einladung des FC Wacker Innsbruck in die Leitgebhalle, bei dem unsere U7 mit zwei Mannschaften antritt, um allen Talenten wichtige Spielpraxis zu ermöglichen. Wacker Innsbruck I gewinnt alle seine Gruppenspiele und zieht mit einem Torverhältnis von 22:0 souverän ins Halbfinale ein. Dort wartet Wacker Innsbruck II, das in seiner Gruppe nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz den zweiten Platz belegt. Aufgrund sehr emotionalen, und kräfteraubenden Partien, kann das Team II an ihre vorherige Leistungen nicht anknüpfen und verliert das Halbfinale mit 6:0. Später geht auch das Spiel um Platz drei knapp mit 0:1 gegen den SV Längenfeld verloren.

Das Finale lautet SVG Germering gegen Wacker Innsbruck I. Die Schwarz-Grünen zeigen sich in der Defensivarbeit und dem Positionsspiel stark verbessert. Es entwickelt sich ein erstklassiges Match, bei dem man manchmal nicht glauben kann, dass da erst Sechsjährige spielen. Germering gelingt das 0:1, doch die Schützlinge von Onur Yayar geben nicht auf, erhöhen den Druck und haben neben einem Lattenschuss eine Vielzahl von Chancen. Kurz vor Schluss bejubeln die Zuschauer der vollen Leitgebhalle sogar den vermeintlichen Ausgleich, aber der Ball hat wohl die Torlinie nicht zur Gänze überschritten und so geht der Turniersieg an SVG Germering.

Wacker Innsbruck geht dennoch nicht ohne Titel nach Hause, denn neben dem Torschützenkönig Amel Music (16 Tore), stellt der FCW auch mit David Grigoryan den besten Torhüter des Turniers, der sich mit teils unglaublichen Paraden diesen Titel wahrlich verdient hat.

07. Jänner: U12 holt sich Platz drei

Die U12 trifft beim Internationalen Hallenfußball Festival Sport Harreither Cup 2017 auf Top-Teams aus Deutschland, der Ukraine und Österreich. Diesjährige Teilnehme sind die Junioren (2005er) von Austria Wien, SV Ried, SKN St.Pöten, FAC Wien, NSG Inneres Ennstal, ATSV Neuzeug, SG Waidhofen/Ybbs, SV Losenstein, Nika 05 aus der Ukraine und SV Zuchering aus Deutschland sowie Wacker Innsbruck.
Die Schwarz-Grünen aus Innsbruck spielen ein tolles Turnier und müssen nur gegen den Turniersieger Austria Wien eine Niederlage einstecken. Schlussendlich wird der gute dritte Platz belegt.

07. Jänner: U18 holt Platz 7

Die U18 (Jahrgang 1999/2000) spielt beim Hallenturnier in Rosenheim als Jüngstes Team ein gutes Turnier. Anders als in den Hallenturnieren zuvor (dritte Teilnahme) kann sich das Team aufs Parkett besser einstellen und in den Leistungsvergleichen gegen Jahrgangsältere (1998) durchaus überzeugen und sich gegen einige Mannschaften behaupten. Im vierten Gruppenspiel gegen TSV Bad Endorf geht es um Platz zwei in der Gruppe. Ein Unentschieden hätte gereicht um sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Diesmal muss man sich aber geschlagen geben und verpasst so nur knapp das Halbfinale. Am Ende stehen drei Siege, zwei Niederlagen und Platz sieben auf dem Konto.
08. Jänner: Wieder Platz drei

Am nächsten Tag spielt Wacker Innsbruck mit derselben Mannschaft auch beim U13 Turnier mit. Dort erreicht man gegen Jahrgangsältere, ebenso wie am Vortag, den dritten Platz! Nach dem ersten Platz in Linz im Dezember kann die FCW U12 auch bei diesem Turnier überzeugen. Trainer Bünyamin Okur ist mit seiner Mannschaft an beiden Tagen sehr zufrieden.

12. Jänner: Abschlusspräsentation "Perspektiven der Sozialen Arbeit mit jugendlichen Fußballfans"

In einer Projekt-Lehrveranstaltung beschäftigen sich Studierende des Studiengangs Soziale Arbeit am MCI drei Semester lang intensiv mit dem Handlungsfeld Fußballfan-Subkultur und suchen dabei am Beispiel der Fanszene des FC Wacker Innsbruck Antworten auf relevante sozial- und jugendpolitische Fragen. Welche gesellschaftlichen Konflikte spiegeln sich im Fußballstadion wider? Welche Themen bewegen jugendliche Fans? Warum macht es Sinn, Fanszenen sozialarbeiterisch zu begleiten? Welcher Bedarf an szeneorientierter Sozialer Arbeit mit Fußballfans besteht in Innsbruck? Als Kooperationspartner der Lehrveranstaltung engagiert sich die Faninitiative Innsbruck – Verein zur Förderung der Fußball-Fankultur, der FC Wacker Innsbruck unterstützt die Studierenden bei ihren Forschungen im Tivolistadion. Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse stellen die Studierenden um 19:30 Uhr in der Talstation der ehemaligen Hungerburgbahn vor.

14. Jänner: Testspiel gegen den FC Südtirol

Das erste Testspiel des Jahres 2017 führt den FC Wacker Innsbruck nach Bozen. Gegen den FC Südtirol verlieren die Schwarz-Grünen mit 0:2. Für Wacker Innsbruck ist es der erste Test nach einer knappen Woche Training. Spagnoli und Ciurria stellen den 2:0 Endstand für Südtirol her. Trainer Karl Daxbacher tauscht zur Halbzeit das gesamte Team durch, damit alle Spieler zum Einsatz kommen.

14. Jänner: U12 und U15 qualifizieren sich für nächste Runde

Die U12 bestreitet die erste Runde der Tiroler Hallenmeisterschaft. Dabei schaffen es die schwarz-grünen Jungs bei allen vier Spielen ohne Gegentor zu bleiben. Das erste Spiel gegen SV Völs gewinnen sie 12:0, gegen Union Innsbruck 7:0, gegen SV Steinach 2:0 und das letzte gegen SPG Melach endet abermals mit 12:0. Das beeindruckende Torverhältnis von 33:0 in vier Spielen kann sich sehen lassen.

Nach langer Abstinenz tritt der FC Wacker Innsbruck auch in der Altersklasse der U15 zur Vorrunde in der Tiroler Hallenmeisterschaft in Schwaz an. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Abschluss und in der Abstimmung sorgt Sefik Abali für das erlösende 1:0 gegen die SPG Mittleres Zillertal. Mit diesem Torerfolg scheint der Bann gebrochen und so wird das nächste Spiel überlegen mit 5:1 gegen die SPG Mittelgebirge gewonnen. Im darauffolgenden Match gegen den SC Mils läuft der Wacker-Motor dann schon auf Hochtouren. 9:0 steht es am Ende. Im letzten Spiel treffen die schwarz-grünen Jungs auf die bis dahin ungeschlagenen Spieler des SC Schwaz. Ein Unentschieden hätte zum Gruppensieg gereicht, jedoch ist das Ziel weiterhin nach vorne zu pressen und den Gegner 15 Minuten unter Druck zu setzen. Am Ende steht ein 4:0 für den FC Wacker Innsbruck auf der Anzeigetafel. Als Gruppensieger mit zwölf Punkten und einem Torverhältnis von 19:1 steigen die Schwarz-Grünen somit souverän in die Zwischenrunde der Tiroler Hallenmeisterschaft auf.

15. Jänner: Vorbereitung in Tirol

Der FC Wacker Innsbruck wird sich auf die kommende Frühjahrssaison in Tirol vorbereiten und nicht auf ein zehntägiges Trainingslager nach El Gouna / Ägypten reisen. Nach intensiven Gesprächen haben sich einige Spieler gegen ein Trainingslager in El Gouna am Roten Meer entschieden.

15. Jänner: U14 bei zwei Turnieren erfolgreich, U16 steigt in nächste Runde auf

Die U13, die in der Meisterschaft Jahrgangshöher spielt, zeigt im Top besetzten Turnier in Munderkingen auf. Insgesamt 35 Mannschaften aus ganz Europa spielen in zwei Tagen um den Turniersieg, den schließlich Schalke 04 erkämpft. Gegen Mainz 05 (1:0) oder AC Florenz (2:0) siegt die Mannschaft von Trainer Robert Christandl und verschafft sich damit Respekt unter den Trainern und Zusehern. Der Dortmunder Nachwuchs kann unsere Mannschaft erst 20 Sekunden vor Schluss mit 0:1 schlagen. Gegen den VFB Stuttgart fehlt ebenfalls nur ein Tor zum Sieg und zwei Minuten zum Viertelfinale. Der FC Wacker Innsbruck ist an Punkten schließlich die erfolgreichste Mannschaft und belegt am Ende den neunten Tabellenplatz.

Der zweite Teil der Mannschaft war bei der ersten Runde der Tiroler Meisterschaft in Wattens im Einsatz. Die Mannschaft von Andreas Gretschnig qualifiziert sich in souveräner Manier und ungeschlagen für die nächste Qualifikationsrunde.

Wie schon die U15 tritt auch die U16 das erste Mal nach langer Zeit wieder bei der Tiroler Hallenmeisterschaft an. Das erste Spiel bestreiten unsere Jungs gegen die SPG Mittelgebirge. Alireza Karimi gelingt das erlösende 1:0 fünf Minuten vor Schluss. Kurz danach gelingt durch einen schönen Spielzug der 2:0-Endstand. Wie schon so oft, zeigt sich die psychologische Bedeutung des ersten Spiels. Im zweiten Spiel gelingt eine frühe Führung. Der FCW spielt weiter aggressiv und erzielt durch einen Konter das 2:0. Durch eine Unachtsamkeit gelingt Rum der 2:1-Anschlusstreffer. Dennoch ändert dies am Spielausgang nichts mehr und auch im zweiten Spiel geht man als Sieger vom Platz. In den beiden letzten Gruppenspielen zeigt sich dann das ganze Potential, das in dieser Mannschaft steckt. Beide Spiele gegen die SPG Thaur/Absam und die SPG Innsbruck West werden souverän mit 4:0 gewonnen. Mit zwölf Punkten steigt die U16 des FC Wacker Innsbruck als Gruppensieger in die Zwischenrunde auf.

20. Jänner: Testspielabsage gegen Kufstein

Der eigentlich angesetzte Test gegen den FC Kufstein muss aufgrund der Witterung und der dadurch resultierenden Platzverhältnisse abgesagt werden.

21. Jänner: U11 zieht in nächste Runde ein

Die U11 des FC Wacker Innsbruck hat die erste Runde der Tiroler Nachwuchshallenmeisterschaft auf souveräne Art und Weise gemeistert. Gegen die Mannschaften aus Absam, Telfs, Völs, Zirl und Mils zeigen die wackeren Jungs, was sie in Sachen Hallenfußball zu bieten haben. In der neuen Variante Linienspiel gelingt es dem FC Wacker in allen Matches, von hinten heraus ein Spiel aufzubauen und so Druck auf den Gegner auszuüben. Schwarz-Grün kann alle fünf Spiele gewinnen und mit einem Torverhältnis von 43:3 überzeugen.

23. Jänner: Testspiel gegen SSV Jahn Regensburg in Imaning

Der FC Wacker Innsbruck hat seinen heutigen Test gegen den deutschen Drittligisten Jahn Regensburg mit 2:3 verloren. Auf schwierigem (rutschigen) Untergrund zeigt die wackere Elf vor allem in der ersten Hälfte und ab Minute 70 ein tolles Spiel. Trainer Karl Daxbacher erkennt eine deutliche Leistungssteigerung zum ersten Test gegen den FC Südtirol. Aufgrund der zahlreichen Topchancen hätte Schwarz-Grün das Spiel eigentlich gewinnen müssen - drei individuelle Schnitzer bringen allerdings Jahn Regensburg den Sieg. Die Tore: Tore: 1:0 (6.), 2:0 (52.), 3:0 (60.), 3:1 Riemann (76.), 3:2 Eler (89.)

25. Jänner: Alexander Riemann wechselt zum LASK

Der 24-jährige Mittelfeldspieler kam im Sommer 2015 vom SV Wehen Wiesbaden zum Tiroler Traditionsverein und absolvierte insgesamt 39 Pflichtspiele (38 Liga, 1 Cup) für Schwarz-Grün. Dabei erzielte er sieben Tore. Nachdem sich der Verein im Herbst um eine vorzeitige Vertragsverlängerung des im Sommer 2017 auslaufenden Vertrages bemüht hatte und diese vom Spieler nicht angenommen wurde, hat der FC Wacker Innsbruck einem Transfer zugestimmt. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

26. Jänner: Zwei Spieler werden verliehen

Michael Augustin wechselt vom Tiroler Traditionsverein leihweise bis zum Sommer zum SC Schwaz.
Der 20-jährige Mittelfeldspieler absolvierte in der laufenden Saison 15 Spiele in der Regionalliga West und schoss dabei acht Tore.
Ebenfalls leihweise wechselt Misel Kalinovic für ein halbes Jahr zum SV Völs.

27. Jänner: Testspielsieg für Wacker Innsbruck

Der FC Wacker Innsbruck testet gegen den FC Vaduz. Der Tiroler Traditionsverein setzt sich gegen den Tabellenletzten der Schweizer Raiffeisen Super League mit 1:0 durch. Bis auf den leicht angeschlagenen Christoph Freitag, Simon Pirkl (Bundesheer), Andreas Hölzl (fehlte aus privaten Gründen) kommt der gesamte Kader zum Einsatz. Von der zweiten Herrenmannschaft wird Jeffrey Egbe hochgezogen, welcher in der zweiten Halbzeit in der Defensive agiert. Bei perfektem Wetter kann Roman Kerschbaum kurz vor der Halbzeitpause den 1:0-Endstand herstellen.

28. Jänner: U7 zieht in die nächste Runde ein, U15 und U16 werden Hallenmeister

Die U7 des FC Wacker Innsbruck hat mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung und sehr schönen Spielzügen die erste Runde der Tiroler Hallenmeisterschaft ohne Probleme absolviert. Gegen den Nachwuchs von Flaurling (7:0), Silz/Mötz (8:0), Völs (5:0) und Volders A (5:1) setzt man sich klar durch. Das Trainerteam ermöglicht dem gesamten Kader wichtige Spielpraxis und stärkt somit auch das Selbstvertrauen des gesamten Teams.

U15 und U16:

Vorrunde, Zwischenrunde und abschließend noch die Finalrunde, der Weg bis zum Titel ist kein leichter. 13 Spiele stehen an, um am Ende zu wissen an welcher Stelle man im Tiroler Vergleich steht. Die Vorrunde hatten Wackers Nachwuchstalente schon hinter sich gebracht und auch die Zwischenrunde wurde souverän gemeistert. Die U15 steigt als Gruppenerster, mit einer Bilanz von vier Siegen aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 16:2, ins Finale auf.

Die U16 zieht ebenfalls als Gruppensieger mit vier Siegen aus vier Spielen und einem Torverhältnis von 16:3 in die Runde der letzten sechs ein.

Um 09 Uhr ist der Beginn des U15 Turniers mit dem ersten Spiel gegen den SV Wörgl. Danach folgen die Partien gegen die weiteren Finalteilnehmer SVG Reichenau, SPG Kirchbichl/Langkampfen, WSG Wattens und zum Abschluss wartet noch der SVI.

Für die U16 standen folgende Spiele auf dem Programm:

Das erste Spiel gegen den FC Kufstein. Weiters stehen die Spiele gegen den IAC, Union Innsbruck, SPG Oberland West und die SPG Unterland an.

Beginnen werden wir unseren Rückblick mit dem Turnier der U15. In der früh ist Treffpunkt in der Halle der NMS in Kirchbichl. Den ersten Gegner, SV Wörgl, kennt die schwarz-grüne U15 bereits aus der Zwischenrunde (Ergebnis damals 1:0-Sieg). Dieses Mal steht es am Ende 2:0. Die zweite Partie gegen die Reichenau ist so etwas wie der erste richtige Gradmesser. Die Reichenauer, ebenfalls bis dato ungeschlagen auf ihrem Weg ins Finale, erweisen sich als der erwartet schwierige Gegner. Am Ende steht es ebenfalls 2:0. Das dritte Spiel gegen die SPG Kirchbichl gewinnt Schwarz-Grün souverän mit 5:1. Ein schnelles Tor zu Beginn durch einen der Jüngsten im Kader, Felix Mandl, legt den Grundstein für den am Ende doch auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Im vierten Spiel wartet die WSG Wattens. Auch in diesem Spiel gelingt das schnelle 1:0. Am Ende heißt es 3:2 und so behalten die Schwarz-Grünen auch nach Spiel vier noch ihre weiße Weste.

Das letzte Spiel gegen den SVI ist zugleich das Endspiel um Platz 1. Der SVI benötigt einen Sieg, um noch am FCW vorbei zu ziehen. Wacker Innsbruck hätte ein Unentschieden gereicht. Wie so oft an diesem Tage gelingt Wacker Innsbruck auch in diesem Spiel das frühe Führungstor. Am Ende heißt die Foulstatistik 0:8 gegen Schwarz-Grün, was bedeutet, dass der SVI drei 10-Meter-Strafstöße zugesprochen bekommt. Jedoch ist es an diesem Tag einmal mehr Fabian Mösl der alle drei Strafstöße parieren kann. Am Ende siegt Wacker Innsbruck mit 3:1 und darf sich Tiroler Hallenmeister in der U15 Klasse nennen.

Nun zur U 16:

Nach dem erfolgreichen Turnier der U15 will natürlich auch die U16 nachlegen. Pünktlich um 14.00 Uhr startet das erste Spiel dieses Finalturniers gegen den FC Kufstein. In der Zwischenrunde steht man diesem Gegner schon einmal gegenüber und zeigt dabei die mit Abstand beste Leistung in dieser Saison, die mit einem 7:0-Sieg honoriert wird. Die Kufsteiner wollen in der Finalrunde natürlich beweisen, dass dieses Spiel nur ein Ausrutscher war und treten dementsprechend auf. Am Ende steht ein gerechtes 2:2-Unentschieden zu Buche.

Im zweiten Spiel wartet der IAC. Der schwarz-grünen U16 gelingt durch eine sehr starke Anfangsphase die frühe Führung und so spielt man die restliche Spielzeit befreit auf. Mit 5:1 geht der FCW als Sieger vom Platz. Der dritte Gegner an diesem Tag ist die Union Innsbruck. Nach dem 5:1 Sieg gegen den IAC geht Wacker Innsbruck etwas zu locker in diese Partie und das wird auch gleich bestraft. Zwar schafft es der FCW, den Rückstand relativ rasch wieder auszugleichen, jedoch ist das nötige Glück in diesem Spiel nicht auf Seite der Schwarz-Grünen. Der FCW verliert dieses Spiel durch zwei Konter mit 2:1.

Im vierten Duell wartet die SPG Oberland. Die Mannschaft rund um Torjäger Florian Weger ist ebenfalls nicht optimal ins Turnier gestartet und so war dieses Spiel die letzte Chance für beide Mannschaften. Wacker Innsbruck beginnt stark und führt früh mit 1:0. Kurz vor Spielende gelingt den Oberländern mit dem ersten Schuss der Ausgleich. Von diesem Schock erholt sich die FCW-U16 nicht mehr und so endet das Spiel mit 1:1. Ein Ergebnis das keinem nutzt.

Das letzte Spiel gegen die SPG Unterland steht also unter keinem guten Stern. Mit fünf Punkten aus vier Spielen kann man zwar rein rechnerisch noch die Tabellenführung erobern, jedoch müssten viele Faktoren zusammenlaufen. Der FCW muss gegen die SPG gewinnen. Der IAC darf sein nächstes Spiel gegen die SPG Oberland nicht gewinnen und die Union ihr darauffolgendes gegen den FC Kufstein ebenfalls nicht. Die U 16 will die letzte Chance nutzen und mobilisiert alle Kräfte, was mit einer super Leistung gegen einen starken Gegner aus dem Unterland belohnt wird. 4:1 siegt der FCW schlussendlich. Die anderen Spiele verlaufen alle so, dass es sich für die U 16 ausgeht. Der Jubel unter den schwarz-grünen Spielern kennt keine Grenzen. Man hat sich am Ende doch zum Tiroler U16 Hallenmeister gekürt!

30. Jänner: Erste schwarz-grüne Neuverpflichtung

Der FC Wacker Innsbruck freut sich die Verpflichtung von Ante Roguljic bekanntgeben zu können. Der 20-jährige kroatische Mittelfeldspieler wechselt bis Ende der Saison als Kooperationsspieler von Red Bull Salzburg an den Inn.
Roguljic war im vergangenen Herbst zu Admira Wacker Mödling verliehen und absolvierte dort drei Spiele in der tipico Bundesliga sowie eine Partie in der UEFA Europa League Qualifikation. In seiner bisherigen Karriere durchlief er in Kroatien sämtliche Nachwuchsnationalteams und erzielte in 49 Spielen 22 Tore.

31. Jänner: Zweiter schwarz-grüner Neuzugang

Mit Felipe Dorta kann der FC Wacker Innsbruck einen weiteren Neuzugang in Schwarz-Grün begrüßen. Der 20-jährige variabel einsetzbare Offensivspieler wechselt bis Saisonende leihweise mit Option auf ein weiteres Jahr von der SPG Pasching / LASK Juniors zum Tiroler Traditionsverein. In der laufenden Saison erzielte Felipe Dorta in 15 Spielen sieben Tore und lieferte drei Assists für die Oberösterreicher. Zuvor war er u.a. für den SCR Altach und den LASK im Einsatz.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Artikel bisher gesamt: 241